in Heaven

120105 in heaven logo

 

Für mich ist “blauer Himmel” nur die Minimalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über eingefangen habe.

so sagt die Raumfee. Ich finde das eigentlich toll, ich schaffe es allerdings nur selten den Himmel zu fotografieren. Oder ich tue es, und dann vergesse ich es, ihn zu posten. So wie vor zweii Wochen, wo ich dann auch nur mit dem Handy Bilder machen konnte. Andererseits ist der graue Wolken – Blauer Himmel Wechsel auch jetzt noch “in”.

inheaven-015 inheaven-016 inheaven-017 inheaven-019

 

Freitagsklingeln

Wenn bei mir auch sonst grad nicht viel los ist, kann ich immerhin eine Freitagsklingel liefern. Aber ich muss dazu gestehen, dass sie gespendet ist.

Frau Tonari sagt: Freitag ab eins macht jeder seins. E. hat dann gleich mal bis um 18:50 weiter gearbeitet. Und ich werde jetzt meinen kranken Körper in die Heiakiste legen.

Ein schönes Wochenende wünsche ich und das alle Kranken schnell gesund werden und die Gesunden gesund bleiben.

Freitagsklingel-0002

Protected: Kinderbilder 37/19

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Protected: Kinderupdate 36/18

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Airbrushmontagsherz

moherz

Am Samstag wurde ich auf dem Pride-Gelände kurzerhand beherzt. Ein netter Mann mit Airbrushpistole und Herzschablone war der “Täter”. Dem Frühlingskind wurde es zwar auch angeboten, aber es war zu schüchtern. Erst am Sonntag fand es mein Herz so toll, das es auch eins haben wollte. Also habe ich mit Kajal dann Herzen auf Kinderarme gemalt. Das aber nicht festgehalten. Daher hier also nur mein Herz (gar nicht so einfach den eigenen Oberarm zu fotografieren) das damit zu Frau Waldspecht darf.

Montagsherz-3333

Merken

Loving Sunday

Eine Woche Urlaub  – also von E. – der sehr plötzlich nötig war. Nach dem ganzen Arbeits- und sonstigen Stress war das die beste Lösung. Wir sind aber zu Hause geblieben um uns Ruhe zu geben und die Möglichkeit Dinge(TM) zu erledigen, die natürlich zum Grossteil dann doch liegen geblieben sind. Aber gut getan hat es trotzdem. Auch wenn das Wetter eher mässig gut mitgemacht hat.

Was ich diese Woche liebte:

  • Urlaub von E. das bringt mir natürlich auch ein bisschen Entspannung
  • gemeinsamer Freibadbesuch
  • schönes Wetter beim Zürich-Pride-Aufbau
  • Eis essen
  • trockenes Wetter während der Pride
  • Matschepfützen für das Herbstkind
  • mein Gmüesgärtli ist angekommen (und ich habs noch gar nicht fotografiert…)

weiteres Positives zur Woche gibt es bei Julie.

 

Mal wieder genäht

Ich nähe ja eher so impulsartig. Dann packt es mich und dann möchte ich das auch am liebsten sofort und gleich fertig haben. Ich hatte die Nähmaschine aber im Keller stehen (um möglichst wenig Nadeln rumfliegen zu haben, die das Herbstkind eventuell einsammeln könnte) und da stand sie natürlich gut. Am Abend habe ich dann gebloggt und bin ganz bestimmt nicht mehr runter gegangen.

Jetzt war am vergangenen Wochenende Mittelaltermarkt hier in in der Nähe und wir sollten uns mit Forenleuten treffen, von denen ein Teil auch Gewandung hat und auf dem Markt war der Eintritt für Gewandete vergünstigt.

Nachdem das Frühlingskind von einer Freundin benäht worden war und ich ja auch ausgestattet bin (auch wenn ich schon ewig was Neues machen möchte, vor allem ein neues Unterkleid, da trage ich noch mein allerallererstes Teil) war die Hälfte der Familie schon bestückt. Wir stellten fest, dass E in mein Zweitkleid passt, wo ich nur noch eine Naht reparieren musste und Nestelbänder basteln sollte. So blieb also nur noch etwas für das Herbstkind und eventuell ein Unterkleid für E.

E. hatte ja frei, so dass ich dann am Freitag (ja klar, zwei Tage reichen doch für sowas) angefangen habe nach diesem System (nach dem auch das Teil vom Frühlingskind war) ein Kleidchen fürs Herbstkind zu machen und dann noch ein Unterkleid für E.

Am Anfang habe ich noch die Teile oben zugeschnitten und im Keller genäht, doch jetzt steht die Nähmaschine oben und griffbereit und irgendwie sind die Kinder dabei etwas weniger lästig als wenn ich am Rechner sitze. Sie hat also jetzt eine Chance.

Das Kleidchen fürs Herbstkind hat mich ziemlich zum fluchen gebracht, weil der Stoff so fransig war, dass mir meine Nahtzugabe schon weggefranst war, bevor ich versäubert hatte und bei den kleinen Teilen war dann schnell nicht mehr genug übrig. Dazu hat dann dann die Maschine deren Fadenspannung nicht mehr wirklich einstellbar ist auch ihren Beitrag geleistet.

Das Unterkleid für E ging besser, aber bis man da alles gesteckt hat mit dem Ärmel etc. vergeht halt auch recht viel Zeit. Da hilft es dann wenig, dass die Maschine da besser mitmacht. Dummerweise habe ich das Kleid dann doch zu klein genäht und wir mussten uns anders behelfen.

Aber gut. Da das Oberkleid ja ok war gab es vergünstigten Eintritt in den Markt, wo wir gerade mal bis kurz nach dem Essen geblieben sind, weil kurz darauf ein supertoller Regenschauer (der in der Wettervorhersage nicht vorgesehen war) uns erst unter das Tavernenzelt und dann vom Markt runtergespült hat, weil das Herbstkind die entstandenen Pfützen ohne Gummistiefel und Regenhose ausgetestet hat und das Wasser auf dem Gras wo wir die Tragen hingelegt haben dann auch stehen geblieben ist. Also sind wir etwas nass wieder nach Hause gefahren.

Ah ja, zeigen sollte ich das (naja überwiegend) gelungene Teil vielleicht schon noch:

kleid-014und jetzt suche ich natürlich wieder nach einem möglichen Ersatz für meine Maschine, weil Faden fressen und Fadenspannungsdurchrutschen und verknoten vom Unterfaden finde ich lästig.

Aber die Dinger, die dann empfohlen werden, die kosten ja pfuh.

kuschliges Montagsherz

moherz

Ich werde mich weiterhin über Mütter wundern, die ihre Babys zum Kanga-Training im Maxi-Cosi 4 Stockwerke hochschleppen. Aber in diesem Fall werde ich ein Auge zudrücken. Die Mutter hat heute zum ersten Mal am Kurs teilgenommen und noch keine eigene Tragehilfe oder -Tuch. Nach dem Gespräch mit ihr vermute ich mal, dass das nicht so bleiben wird und auch sie bald darauf verzichten wird Baby plus Autositz die Treppen hochzubringen.

Ein weiteres Auge drücke ich zu, weil sie mir auf diese Weise noch kurz vor knapp zu einem aktuellen Montagsherz verholfen hat, das damit dann auch gleich zu Anette wandert, die übrigens 1045 Verlinkungen gezählt hat zu den Herzen 201-250.

Auf zu den nächsten 250 oder so.

ich wünsche eine schöne Woche.

Montagsherz-002-2

Loving Sunday

Irgendwie war die Woche gut und doof gleichzeitig. Immerhin hat sie dazu geführt, dass E. jetzt erstmal eine Woche Ferien hat. Was doofe Gründe hatte und letztendlich gut ist.

Wetter ist auch eher doof, aber auch nicht wirklich total schlecht, aber es hält mich leider viel zu häufig davon ab, raus zu gehen. Vor allem aber eher der Wetterbericht, der viel schlechteres Wetter vorhersagt als es dann tatsächlich ist. Ein Kind, das dann auch noch über Bauchweh klagt ist dann auch nicht hilfreich.

 

Was ich diese Woche liebte:

Das Frühlingskind wollte plötzlich freiwillig fotografiert werden. Wir hatten einen Stapel Klamotten aussortiert* und fotografiert. Dafür die Blitzanlage hier hingestellt. Mir wurde dann sehr deutlich gemacht, dass ich fotografieren sollte. Leider war der Hintergrund dann das Regal und das Kind hat nur ein T-Shirt an aber es gab mal wieder Geschwisterbilder. Jööh.

Mit dem Herbstkind war ich mal wieder auf einem Tragespaziergang bei dem es recht wenig zu tragen gab. Vor allem weil die Strecke recht kurz war. Anschliessend waren wir auf dem Bächlihof wo es inzwischen schweizer Erdbeeren zu kaufen gibt. Irgendeine Mutter war nicht so klug und hat neben dem Strohballenspielplatz auf dem sich auch das Herbstkind ausgetobt hat eine Schale davon auf einen Buggy gelegt. Das Herbstkind war an dem Tag recht essfreudig (juhu) und hatte schon die Maispops von einem anderen Kind aus der Gruppe geklaut geteilt bekommen. Irgendwann sah ich, dass es an einem Buggy stand und etwas rotes im Mund hatte. Tja, da war die Erdbeere schon weg.

Auch bei mir gab es kreativen Output. Ich las, dass der Eintritt vom (letztendlich leider verregneten) Mittelaltermarkt sehr viel günstiger wäre für gewandete Gäste. Dies sorgte dafür, dass ich für das Herbstkind ein Gewand gemacht habe, das vom Frühlingskind noch schnell verschlimmbessert repariert habe und für E. auch noch versucht habe ein Unterkleid zu nähen. (hat leider nicht geklappt, ich habs anscheinend noch nicht so mit messen und dann die Masse richtig zu Stoff zu bringen). Aber das Herbstkind sah sehr niedlich aus und E. hat in mein Zweitkleid gepasst und sich in Nestelbänder basteln eingefuchst und statt Unterkleid spitzte halt ein modernes Shirt durch die Schnürung.

Die Kleidung wurde akzeptiert und wir haben also ermässigten Eintritt bekommen. Und uns mit Forenleuten getroffen, wenn auch eher etwas kürzer als geplant.

Ich hoffe ihr hattet eine gute Woche. Ihr könnt auch Julies Wochenrückblick angucken.

 

*Wer Männerhemden in Kragenweite 42 brauchen kann und Krawatten dazu, darf sich gerne melden. Auch hängen hier jetzt 3 nicht mehr benötigte Anzüge rum.

 

Freitagsklingeln

Freitag ab eins, macht jeder seins. So sagt Frau Tonari und klingelt sich ins Wochenende.

Heute klingel ich mit der elektrischen Variante der Serviceklingel. Man konnte nichts hören, aber die Bedienung wohl schon. Freitagsklingeln-029

Loading...
X