Freitagsklingeln

Freitag ab eins macht jeder seins, sagt zumindest Frau Tonari und läutet das Wochenende ein.

Ich gonge dann mal schön ländlich mit.

Freitagsklingeln-002

Vor 10 Jahren (7)

Vor 10 Jahren habe ich mich noch über sowas wie Ferien gefreut. Jetzt, da ich keiner geregelten Arbeit nachgehe ist das manchmal komisch. Jetzt ist Ferien, wenn ich wegfahre oder so.

Auch ist im Post mehr über das Studium an sich als über NZ zu finden. War ja zu dem Zeitpunkt auch noch 2 Monate hin.

Montagsherz für Vögel

moherz

Ich war mal wieder im Gartencenter, sogar 2x. Und weil es mein unerschöpflicher Quell für die Montagsherzen ist, gibt es mal wieder welche von dort. Diesmal sind es Vogeltränken die ich zu Frau Waldspecht schicke.

Montagsherz-010

Loving Sunday

Strauss-0959

Julie schafft es trotz Krankheit positiv auf die Woche zurück zu blicken. Und ich bin auch wieder fit und tue das selbe.

Die schönen Dinge der letzten Woche:

  • Sommer! Zumindest jetzt am Wochenende. Wir ignorieren einfach mal den verregneten Hauptteil der Woche.
  • der Tag der offenen Tür bei meiner alten Feuerwehr. So cool die alten Kameraden mal wieder zu sehen (und festzustellen, wie Mitglieder ‘meiner’ Jugendgruppe mit ihren Kindern daherkommen)
  • Werkeln im Garten und Gestaltungsideen
  • meine neue Nähmaschine
  • Fotografieren
  • Blumen pflücken mit dem Frühlingskind
  • Mädelsabend ohne Kinder mit Bastelkramzeugs

 

 

vor 10 Jahren (6)

Hups, da war was vor zwei Tagen. (ich datiers mal wieder zurück). Naja gut, vor 10 Jahren war da aber auch sehr wenig über NZ im Post. Eher was über Pferde. Und wow plötzlich vermisse ich das Reiten und die Pferde und das “im Stall sein” 🙁 Da ist es nicht wirklich ein Wunder, dass ich mich heute gefreut habe, dass das Herbstkind ziemlich deutlich “Pferde” gesagt hat, als wir welche gesehen haben.

12von12 im Juli + vor 10 Jahren (5)

Es ist mal wieder der 12. Das heisst es gibt mal wieder den Aufruf 12 Bilder des Tages zu zeigen. Und dann im Kännchenblog verlinken.

Dienstage sind momentan nicht so sehr spannend. Regnerische Dienstage sind erst recht unspannend. Aber es gab dann doch etwas was ich sonst nicht so viel tue.

 

Und weil ich jetzt keine Lust habe einen Extra-Post zu machen. Vor 10 Jahren habe ich mich schon von den ersten Sachen verabschiedet die mich in meinem Studium begleitet haben. Und einen Flug fix gebucht.

vor 10 Jahren (4)

Während ich mir jetzt so gerade ein paar Gedanken darüber mache, wie wir dieses Jahr vielleicht doch noch ein bisschen Urlaub machen können, war ich vor 10 Jahren schon ziemlich am konkretisieren. Der Planung war schon ziemlich fix bei dem nochmaligen Reisebürobesuch.

wmdedgt Juli 2016

Nachdem ich es letzten Monat total verpennt habe, versuche ich heute mal wieder meinen Tag für euch festzuhalten. Denn auch wenn Frau Brüllen gerade nicht im Lande ist, stellt sie dennoch wie jeden 5. die Frage: “was machst du eigentlich den ganzen Tag?”

In der Früh werde ich so halbwach, weil E. sich für ihren blöden Businesstripp fertig macht. Das Herbstkind meckert dann gleich mal mit und nach Stillen stehe ich gegen 6:30 auf (und versacke erstmal am Rechner und denke daran, dass heute wmdegt ist)

Noch vor dem Frühstück hänge ich die Wäsche auf. Dann gibts erstmal Tee kochen und Spülmaschine ausräumen und nach dem Frühstück werden dann auch die Kinder mal wach.

Nach den üblichen Kinder brauchen was zu Essen und Windeldiskussionen schaffen wir es tatsächlich aus dem Haus. Ich schiebe mein Lastenfahrrad mit zwei Kindern und Buggy zum Fahrradhändler. Der ist immerhin gerade quasi arbeitslos und verspricht mir in 30-45 min fertig zu sein. Damit hatte ich gar nicht gerechnet, bin aber natürlich froh, dass das so schnell geht.

Ich gehe also mit den Kindern zum Spielplatz um die 45 min zu überbrücken. Dort wird das Frühlingskind zum leuchtenden Beispiel von “schau mal, das Kind lässt sich ganz ohne Geschrei mit Sonnencreme einschmieren” Das Herbstkind springt in die Pfütze und spielt im Sand und klettert die Wasserbahn hoch und das Frühlingskind macht tatsächlich auch mit. Nach einer halben Stunde packe ich die Kinder wieder in Buggy und Trage und laufe zum Dorfladen um mein Paket abzuholen. Das ist schwerer als gedacht und lässt sich auf dem Buggy alles andere als gut transportieren. Zum Glück muss ich nur bis zum Fahrradhändler und kann es dann in den Bakfiets schmeissen.

Zu Hause gibts dann gleich wieder was zu Essen, nachdem der Erstversuch zum Mittagsschlaf natürlich scheitert. Danach versuche ich es nochmal und packe mir das Herbstkind auf den Rücken während ich die Wäsche verräume. Das klappt dann auch.

Nachdem das Fahrrad wieder funktioniert, mache ich mit C aus in die Badi im Nachbarort zu gehen. Während das Herbstkind schläft packe ich die Schwimmtasche für uns drei und wecke dann das Kind und packe alles ins Lastenrad.

In der Badi geht das Frühlingskind voller Begeisterung ins Wasser – letztes Mal wollte es gar nicht – während das Herbstkind wohl noch müde ist und irgendwie gar nicht so richtig begeistert.

Auf dem Weg zum Wasser trete ich auf eine Biene. Den Stachel bekomme ich mit der Bademeisterpinzette leider nur zum Teil raus. Vielleicht sollte ich mir doch mal ein paar Flipflops zulegen um solche Unfälle zu vermeiden. Wer mir einen Tipp geben kann, wo ich hübsche in 43 finde nur her damit. Das sofort danach ins Wasser stellen hilft, dass die Zehe nicht zu stark anschwillt.

Der Heimweg ist einfach, weil es geht nur bergab.

Nach der Badi dann Nudeln mit Spinat und der erste Versuch das eigentlich müde Herbstkind ins Bett zu komplimentieren. Das genauso müde Frühlingskind weigert sich erst recht. Immerhin läuft sie ohne Windel rum und nutzt den Topf und leert ihn ins Klo.

Ich werd heut vermutlich nicht mehr viel machen ausser Kinder zum schlafen zu überreden und zu duschen. Vielleicht besser in umgekehrter Reihenfolge. Leider komme ich so sicher nicht dazu mein Paket auszutesten.

Rosenmontagsherz oder doch rosiges Montagsherz

moherz

Ich hatte am Sonntag mal wieder das Glück ein kleines Bauchshooting machen zu können. Als Location hatten wir das Römerkastell, wo ich schon mal fotografiert habe. Dort in der Nähe ist ein Stand – inzwischen sind das mehrere Wagen und Scheunenteile -, der mir schon mehrfach Montagsherzen besorgt hat. Ich liebe es dort rumzuschnüffeln und zu gucken was es dort Schönes gibt. Mitgenommen habe ich (wie meistens) nix, weil mein Garten (und eigentlich auch die Wohnung) irgendwie nicht viel hergibt für derlei Deko. Aber für Frau Waldspechts Montagsherzen reicht ja ein Foto.

Montagsherz-0826

 

vor 10 Jahren (3)

Während ich noch immer rummiepse war mein 10 Jahre jüngeres ich so richtig aktiv. Rumhibbeln, Gedankengänge, Reisebürobesuche und ein bisschen Studium.

Loading...
X