Bücherstöckchen: Tag 20 – Das beste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast

Bücherstöckchen: Tag 20 – Das beste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast

Das Beste Buch, klingt fast schon wieder wie “Dein Lieblingsbuch”. Ich habe in der Schule viele gute Bücher gelesen, manche haben mich dann entsprechend auch animiert andere Bücher zu lesen. Den Hobbit habe ich ja früher schon erwähnt (und führte dann zum Herrn der Ringe).

Im Niederländischunterricht mussten wir quasi pro Jahr 5  Bücher zusätzlich zu den Dreien, die wir alle lesen mussten, lesen. Die Auswahl war offen, solange es von niederländischen Autoren war und nicht unbedingt zur Schundbelletristik gehörte. Wirklich hängen geblieben ist mir da aber keins, auch wenn da einige gute dabei waren. Auch wenn Autoren wie Maarten ‘t Hart und Harry Mulisch inzwischen auch in Deutschland recht bekannt sind, wäre es vermutlich auch eher müssig nach den richtigen Titeln zu suchen.

Irgendwie sind mir die Bücher aus dem Deutschunterricht etwas besser hängen geblieben. Vermutlich weil ich deutlich schneller gelesen habe als der Rest (Deutsch war erste Fremdsprache und vielen nicht so nahe wie mir) und die Bücher deshalb mehrmals lesen musste, weil wir ja Kapitelweise besprochen haben und ich dann immer das Kapitel nochmal lesen musste, damit ich es nochmal getrennt vom Rest betrachten konnte.

Beeindruckend fand ich damals Bücher wie “die Welle” und “die Wolke” (und momentan so aktuell). Was mir dann aber am besten gefallen hat, war dann nicht für meinen Unterricht, aber die Paralellgruppe durfte im Unterricht Patrick Süsskinds Parfüm lesen. Das habe ich mir dann eben von ner Klassenkameradin ausgeliehen und mit Begeisterung gelesen.

Da geht’s zur Übersicht

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.