Month: February 2016

unscharfes Montagsherz

moherz

Heute wäre eigentlich ein Tag für ein rostiges Montagsherz. Ich habe zwar gestern eins gesehen, aber nicht fotografiert. Weil ich am Samstag schon eines gefunden habe. Und nach dem Abstimmungssonntag gestern passt das regenbogenfarbene “gemeinsam weiter”-Herz von den Gegnern der Heirats-Initiative besser. Es ist unscharf, weil natürlich mit dem mir fremden Handy fotografiert (eigenes lag wie die Kamera zu Hause) und es war auch schon dabei etwas dunkel zu werden.

Frau Waldspecht hat wie immer – diesmal vermutlich einige rostige – Herzen für euch.

Montagsherz-

 

Loving Sunday

Julie hat ihr wochenweise Glück umbenannt und umstrukturiert. Nachdem ich ja auch eh die etwas nicht so tollen Sachen auch in den Wochenrückblick getan habe, kann ich das ja nun auch so machen.

Was ich diese Woche gelernt habe:

Anscheinend hilft es doch mal politisch zu werden. Und wenn mein einer Flyer mit Diskussion geholfen hat, dann war es schonmal gut.

Ansonsten musste ich heute über die Schweiz lernen, dass es wenig Sinn macht am “Abstimmungssonntag” die Leute noch mal auf die Abstimmung hinzuweisen, wie ich das in Deutschland normalerweise tue. Die Wahllokale schliessen nämlich am Sonntag dann auch (nachdem sie um 6:45 geöffnet haben) schon um 10:00 wieder. Ich sags ja: gnadenlose Frühaufsteher. Aber sie sind dafür dann auch schon am Samstag offen.

 

Was ich diese Woche geliebt habe:

  • Fotostudio nutzen. Es macht so viel Spass!
  • Zeit mit der Familie verbringen und Möglichkeiten den “zwei Kinder wollen gleichzeitig was von mir Stress” etwas auszuweichen
  • Dank meiner Schwester gehen dem Herbstkind nicht wie befürchtet die Klamotten aus
  • und weil ich die gerade reinsortieren musste habe ich doch tatsächlich mal die ganze Wickelkommode neu sortiert und sauber gemacht.
  • Kuchen backen und essen, auch wenn es nur ein “ja einen Zitronenkuchen schaffe ich innerhalb von 2 Stunden ohne nochmal für Zutaten raus zu müssen” war.
  • Die Gesellschaft beim Kuchen essen
  • Die Ergebnisse zu den von mir hier angesprochenen Initiativen. Das ist deutlich ein Nerv-Faktor weniger in meinem Leben. Wären diese Initiativen angenommen worden hätte ich mir sehr stark überlegt ob ich überhaupt hier in der Schweiz würde bleiben wollen.

 

 

 

Vertrackt

Wenn ich so auf den Januar zurück gucke (schliesslich warten noch Leute auf Kinderbilder) habe ich durch die Wochenende in Bildern Aktion dann doch ein paar Bilder mehr. Aber die zeigen alle eher den schnöden Alltag. Irgendwie interessante Sachen schaffe ich momentan fast nicht zu fotografieren, weil ich dann meistens sowieso erstmal mich um Kinder etc. kümmern muss, dann meistens auch noch zu faul bin, die grosse Kamera mitzunehmen und mit dem Handy werden die Bilder nicht immer so toll, wie ich das gerne hätte. Abgesehen davon, dass mich mit meinem Handy eh eine Hassliebe verbindet.

Letzes WE hatte ich sogar die Kamera dabei, aber ich war so unterwegs, dass ich dann abends nicht mehr wirklich den Elan hatte zum bloggen, geschweige denn mit Bildern, die bei mir ja meistens doch noch zumindest einer kurzen Kontrolle und kleinen Verbesserung untergehen.

Und heute? Heute waren wir zu Besuch bei Bekannten und ich wollte die grosse Kamera verschlanken und mitnehmen, dann habe ich doch noch schnell Kuchen gebacken und mich umentschieden, das Handy mitzunehmen, ich habe dann sogar noch ein Bild von der Backaktion gemacht um dann das Handy in der Küche liegenzulassen. Und weil ich dann immer zu wenig penetrant bin das Handy von Scotty zu verlangen gibt es also keine Bilder von dem Ausflug.

Und jetzt? Wochenende in Bildern vom letzten Wochenende? Oder eins von diesem Wochenende in der Hoffnung, dass sich morgen noch ein paar Motive finden?

Freitagsklingeln

Es ist Freitag und Frau Tonari läutet das Wochenende ein.

Zusätzlich zum Klingeln möchte ich auch noch anderweitig laut werden. Weil aber Julie das so viel besser verworten kann als ich, möchte ich auf ihren heutigen Beitrag aufmerksam machen. Sie spricht mir damit aus der Seele.

Und liebe Schweizer, nicht vergessen am Sonntag ist Abstimmung, sorgt bitte dafür, dass nicht der Rechtstaat ausgehebelt wird und es zu einer Zweiklassenjustiz kommt. Sagt Nein! zur Durchsetzungsinitiative. Die Schweiz ist so auf dem Weg aus der Demokratie. Es darf nicht sein, dass Justizia erstmal das Blindentuch abnehmen muss um zu gucken ob die Person vor ihr Schweizer oder Nicht-Schweizer ist.

Und wenn wir schon dabei sind: zeigt auch, dass es keinen Sinn macht ein altes Ehe-Bild in der Verfassung festzulegen. Seid ein moderner nicht-homophober Staat und stimmt Nein! für die CVP-Initiative. Freitagsklingeln-015

Egal

Mir doch egal, dass der Winter meint, dass er jetzt doch nochmal loslegen soll. Die Kinder haben in meinem Rückkehrwust meine neu gekaufte Frühlingsdeko für die Tür gefunden. Jetzt mussten die Elche und die Schneeflocken weichen. Weil es aber noch nicht fertig ist, habe ich noch kein Bild für euch. Egal, dass ich heute nochmal mit dem Kinderwagen durchs Schneetreiben laufen durfte.

Aber hey, ich habe schon ganz viele Krokusse, Märzenbecher, Schneeglöckchen und Primeln gesehen. Frühling ist auf dem Weg und ich freu mich auf die nächste Jahreszeit. Ja ich mag den Wechsel. Und ich freue mich darauf nicht mehr meine Kinder mit Mühe dazu überreden zu müssen, mehr als sie wollen anzuziehen. Auch wenn ich mich nicht drauf freue, sie dann im Sommer erst einzuschmieren, so hat jede Jahreszeit ihre Nachteile.

Studiomieten-Nichtfail

Es ist dann doch gut gegangen.

Das Studio war recht gut erreichbar, es gab auch Parkplätze im Hof. Wir sind dabei davon ausgegangen, dass man dort parken kann, wo nichts davon steht, dass dort jemand anderes parken soll (also so Firmenangehörige und so). Ist dann schon sehr geschickt von dem Firmenmitarbeiter uns anzumeckern, dass wir dort nicht parken dürfen, während er a) anscheinend nicht in der Lage ist, ein umgefallenes Schild wieder aufzustellen und b) von uns verlangt wieder wegzufahren, während er hinter dem “falsch” parkenden Auto so steht, dass dieses nicht rausfahren kann.

Aber gut. nachdem wir diese Differenzen geklärt hatten und das Auto in eine frei gewordene Lücke ohne (umgefallenes) Schild gestellt haben, konnte es losgehen.

Dem Studio sieht man an, dass darin gearbeitet wird. Tausend unterschiedliche Möglichkeiten an Hintergründen, und etwas weniger Props. Sogar verkleiden hätten wir uns können, wenn die Erwachsenen mit ins Bild hätten kommen wollen. Was man nicht wirklich sah, war, was sonst typischerweise für Bilder gemacht werden. Also kein Problem.

Während ich beim Hintergrund bei klassisch weiss geblieben bin, haben wir die verschiedenen Sitzgelegenheiten für die Fotos verwendet. Am beliebtesten bei den Kindern war der blaue Stuhl aus dem gestrigen Post. Der war aber auch sehr cool. Der Rest war eher etwas schlichter.

Und die Badewanne war leider im Keller. Das wäre vielleicht auch noch nett gewesen. Im Nachinein denke ich mir, ich hätte ja noch so viel machen können. Aber tja, hätte hätte. Ich hatte halt ein Klebekind, grad das ich noch die Kamera halten durfte. Immerhin habe ich am Ende noch die Windmaschine angemacht um auch das letze Kind noch in die Erschöpfung zu treiben, denn müde waren danach alle.

hesstudio-0275

Wochenendfazit

Ich stelle fest: Bei Regen/Schnee und Dunkelheit fahren wird wohl weiterhin nicht meine favorite Beschäftigung sein. Aber ich bin heil wieder nach Hause gekommen.

Wir haben es sehr geschickt geschafft Schlechtwettertätigkeiten auf sonnige Föntage zu legen.

Irgendwie habe ich schonmal deutlich besser geschlafen als die letzten 4 Nächte, also werde ich mich heute kurz fassen.

Die Studiomiete war kein Fail. Nur eins meiner Baumwollmodels nicht so fit und entsprechend die Mission nicht so ganz gelungen. Aber ich beklage mich nicht.

studio-0153

 

steinernes Montagsherz

moherz

auch aus dem verlängerten Wochenende gibt es ein Herz. Es kommt aber vorbereitet aus dem Gartencenter wo ich herzenstechnisch immer fündig werde. Frau Waldspecht hat mehr Herz.

Montagsherz-002

Wochenweise Glück

Es ist Sonntag und ich habe jetzt zwei leere Kästchen in meiner Blogpost-Übersicht. Das geht ja mal gar nicht. Weil ich aber weg bin, fasse ich mich kurz.

Julie hat ihr “Wochenweise Glück” etwas verändert. Ich lasse es diese Woche noch bei einer kurzen Aufzählung. Die neue Struktur gefällt mir aber auch ganz gut.

  • Schönes Kinderkonzert am Sonntag
  • Meine Schwester treffen
  • Verkehrsmedizinische Untersuchung hinter mich gebracht. Ich darf weiterhin 7,5 t LKW fahren
  • Die Untersuchung mit langem Spaziergang verbunden.

Ich weiss, sehr kurz. Nächste Woche dann mehr.

Urlaubswäsche

Irgendwie ist vor dem Urlaub wie nach dem Urlaub immer erstmal Wäsche angesagt. Inzwischen habe ich ja die Routine (fast) jeden Tag eine Ladung zu waschen, damit ich nicht in den Wäschebergen versinke. Wenn ich aber wegfahren will muss ja das noch mit und jenes und dann muss doch noch schnell irgendwie alles gewaschen sein.

Und nach dem Urlaub hat man das Gleiche wieder, weil man ja im Urlaub nicht gewaschen hat.

Dabei fahre ich doch nur ein verlängertes Wochenende weg. Aber ich habe neben den neuen Hosen auch neue T-Shirts. Und das wollte ich ja auch alles so schnell wie möglich gewaschen haben.

 

Also: ich bin dann mal Wäsche falten. Zum Glück sollte es sich nach der Rückkehr vielleicht in Grenzen halten.

Loading...
X