Loading...
X

52 von 52 – drei schnelle Projekte

 Vergangene Woche hatte ich Besuch aus der alten Heimat. Eine Freundin und ihr Freund haben sich auf den Weg in die Schweiz gemacht um hier ein paar Tage zu verbringen.

Neben viel Quatschen und zusammen mit den Kindern spazieren gehen haben sie mir glatt das nächste Projekt mitgebracht. Denn der Herr Freund hat ein Atemaussetzerproblem in der Nacht. Vor allem dann, wenn er auf dem Rücken liegt. Um zu verhindern, dass er auf den Rücken rollt hat er sich eine Kartonrolle besorgt und schnallt sich diese in der Nacht auf den Rücken. Meine Freundin hat dafür dann einen Kissenbezug genommen und eine Hülle gebastelt. Mit vier Löchern wo die Gurte durchgehen. Da sie das rasch rasch gemacht hat, sind innerhalb kürzester Zeit die Löcher ausgefranst und hat sie mich gefragt, ob ich da eine stabilere Variante machen kann.

Mir wurde eine weitere Kissenhülle zur verfügung gestellt und ich sollte mal machen.

Alles klar.

Also habe ich mich an der alten Hülle orientiert und statt einfachen Löchern ordentliche Knopflöcher machen wollen. Dann überlegte ich, dass es vielleicht sinnvoll ist das ganze zu verstärken also habe ich Vlieseline dahinter gemacht. Und als weitere Verstärkung nochmal ein Stückchen Stoff innen hin genäht. Und dann erst die Knopflöcher gemacht. Und am Ende dann den überstehenden Rest vom Kissenbezug noch kurz zugenäht, damit die Rolle nicht so stark rumrutschen kann. Ich hoffe es hält noch.

 

Und dann habe ich für das Frühlingskind ein Froschkönig-T-Shirt gemacht. “Für Fussball” ok, wenn es das so meint. Der Schnitt ist ein Leo/Paul von Pattydoo. Und hätte ich das Bündchen am Hals auch tatsächlich richtig herum (also Naht an die linke Halsseite) würde es vielleicht noch einen ticken besser aussehen.

Hier war die Anleitung im Gegensatz zur Ottobre eher der Overkill. Mir wurde ein 35 min Video verlinkt. Zugegebenermassen wurden dabei drei Halsausschnittoptionen und zwei Saumoptionen gezeigt aber hey.

Ich bleibe dabei, dass mir das Zwischending am besten gefällt. Eine gut bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung, bei der ich die Schritte, die ich verstehe entsprechend überspringen kann und die für die ich noch Anleitung brauche mehrmals durchlesen kann ohne dabei ein Video vor oder zurück oder hin und her zu “spulen”.

Und dann hatte ich letzte Woche mit einer Freundin (in Etwa) folgende Unterhaltung:

Sie: “Du guck mal, das wäre doch ein Nähprojekt für dich” und verlinkte mir diese Anleitung. (siehste, bebildert mit Text und so)

Ich: “hm, ich finde Ballonkleider eigentlich total doof”

Sie: “ich finde die total niedlich”

Ich: “ich verstehe den Wink mit dem Zaunpfahl, vermess dein Kind”

Sie hat mir dann die Masse gegeben und Stoffe ausgesucht, ich habe der Stoffbestellung noch ein paar für mich dazu geworfen und dann den Deal gemacht, dass sie dann vorbei kommen soll, mir die Kinder vom Hals halten soll und ich für sie nähe.

Und das hat sie dann am Dienstag gemacht. Und mir dabei über die Schulter geguckt – mal sehen, vielleicht macht sie dann die nächsten Sachen selbst 😉

Vermutlich hätte ich die Farbkombi so nicht ausgewählt, aber ich finde es toll.

von vorne

und hinten.

 

Damit dürfte ich voll auf Kurs sein, aber es kommen sicher wieder Zeiten, wo ich nicht so viel nähe oder sonst zu etwas komme:

Die Projektliste:

1von52: bemalte Minikommode

2von52: Papierkrameck gestalten

3von52: Onbag aus Tragetuch

4von52: Haishirt

5von52: Latzhose mit Reissverschluss

6von52: Hülle für Antiapnoeteil

7von52: T-Shirt fürs Frühlingskind

8von52: Ballonkleid

Merken

Merken

Leave Your Observation

Your email address will not be published. Required fields are marked *