Ich habe in den Ferien natürlich doch auch versucht den finsteren Mond zu fotografieren. Meinem Stativ fehlt eine Schraube, also hatte ich das nicht dabei. Das Stativ von dem ich dachte, dass es bei meiner Mutter läge, lag bei den Schwiegereltern. Also holte ich mir spontan ein neues. Praktischerweise meinten meine Schwiegereltern dann auch, dass das Stativ, das bei ihnen läge, würde das Gewicht von ihrem Fernrohr gar nicht halten. Also bekommen sie das neu gekaufte und ich muss mich eben endlich um die Schraube kümmern, aber habe jetzt eines in München liegen, so dass ich das dorthin schon mal gar nicht mitbringen muss. Win-Win, würde ich das nennen. 

Aber zum Mond. Ich hätte mir sicher einen schöneren Ort suchen können, aber ich bin faul, und so wurde erst vom Balkon aus der Strommast genutzt und dann vom Boden aus der Baum und sonst hatte ich auch etwas freie Sicht. Fotografiert habe ich mit 200 mm (mehr hab ich derzeit nicht) und unterschiedlichen ISO-Werten und Belichtungszeiten. Die Bilder wo nur der Mond drauf steht sind also etwas ausgeschnitten. Zum Ende hin wurde mir kalt und ich etwas ungeduldig daher gibt es da kein gutes Bild. 

 

Ach ja, Facebook mag es nur noch, wenn man mit WordPress auf Seiten postet und nicht mehr auf private Profile. Bei twitter geht es weiterhin. Dort könnt ihr mir unter @die_Feuerkatze folgen. Das ist auch mein Instagram Name falls ihr mir dort folgen wollt. RSS-Feeds funktionieren weiterhin.