Tag: 12von12

12von12 im April 2017

Gestern war wieder der 12. Diesmal bin ich spät dran, weil bei mir die Technik nicht mitgemacht hat. Ich hatte mich schon für die Nikon als “Arbeitsgerät” entschieden bevor ich wusste, dass meine Maus mir einen Strich durch die Rechnung macht. Mal abgesehen davon, dass ich auch die Handybilder ganz gerne nochmal optimiere und so. Daher also erst heute und dann auch noch spät, weil weitere Technikprobleme dann die Sache nochmal erschwert haben. Rote Lampen sind halt nie ein gutes Zeichen oder so.

Mehr über meinen Tag erfahrt ihr beim Durchklicken der Bilder. Mehr über den 12. April von anderen bei Draussennurkännchen.

 

12von12 im März 2017

Ein bisschen spät ist mir klar geworden, dass heute der 12. ist. Daher habe ich erst während dem Mittagessen angefangen zu fotografieren. Immerhin gab es noch Spuren vom Vormittag zu erkennen.

  1. am Vormittag war ich schwimmen. Die Tasche steht natürlich noch im Gang rum.

2.Heute war faules Kochen angesagt und wir haben uns Pizza bestellt.

3. Ich nutze die Zeit zwischen Essen und Kinder motiviert bekommen haben raus zu gehen für Nähkram

4. Derweil fängt der Frühling grad an die Umwelt zu explodieren.

5. warum wir dann die einzigen auf dem Spielplatz sind, ist mir ein Rätsel. (es kommen später schon noch welche)

6. Die Aussicht ist nämlich auch toll.

 7. Die Kinder spielen ein bisschen

8. und ziehen den Ulfbo wieder nach Hause. Naja zumindest einen Teil der Strecke

9. Zu Hause mach ich dann weiter mit Nähen

10. Snack oder mein tägliches Küchenfoto

11. Bündchen und ich sind noch immer nicht die besten Freunde

12. nicht perfekt, aber einzigartig. 

Ganz viele andere Bilder vom 12. gibt es bei draussen nur Kännchen.

12von12 – Februar 2017

Irgendwie rennt das Jahr jetzt schon. Könnte natürlich daran liegen, dass ich den Januar quasi durch Krankheit gestrichen habe. Aber so ist es plötzlich Februar und auch schon der 12. Caro vom Kännchenblog möchte immer sehen was so am 12. passiert.

Text gibt es unter den Bildern.

12v12 im Januar 2017

Es ist der 12, also darf ich euch wieder auf die bildliche Reise durch meinen Alltag mitnehmen. Die anderen Alltagsbilder gibt es im Kännchenblog.

Mein Tag lief mal wieder anders als geplant, aber das ist ja nichts Neues hier.

Es ging damit los, dass E. krank war. Ihren elenden Zustand erspare ich euch.

Ich bin trotzdem sehr früh aufgestanden, weil ich morgen früh raus muss und mich und die Kinder schon daran gewöhnen möchte, dass das morgen auch klappt. Die Kinder interessiert das eher mässig aber immerhin ist das Frühlingskind wach als ich nach dem Frühstück ins Schlafzimmer komme. “Alles nat!” erklärt es mir. Na juhu, da erzähl ich stolz dass mein Kind trocken ist und dann bekomme ich ein nasses Bett. Hatte ich ja auch erst vorgestern frisch bezogen. Also Bett abziehen:

Und Waschmaschine füttern.

Weil ich es gestern nicht geschafft hatte einzukaufen, muss ich das heute erledigen (so war das nicht geplant…). Immerhin sind die Kinder ausgeschlafen und kooperativ. Das Frühlingskind möchte unbedingt auf der Seite vom Herbstkind einsteigen und zu seinem Sitz klettern. Ich muss dafür sogar die Regenstiefel ausziehen, damit die Polster nicht nass werden. (ich hab das so gar nie verlangt).

Dann gehts erstmal einkaufen. Ein Wagen ist da schon hilfreich.

Die heutige Einkaufsverpflegung: Gurke.

Nach Verräumen der Einkäufe gibt es aufgewärmte Kartoffelsuppe.

Nachdem die Kinder die  Mittagspause verweigern (das war auch nicht geplant) baue ich mit ihnen Murmelbahn.

die Leiterin vom Eltern-Kind-Singen ruft an. Sie ist krank, also fällt Singen aus (das war nicht so geplant). Auch gut, ohne Mittagspause wäre das auch nicht so toll gewesen. Also bauen wir weiter Kugelbahnen.

Die Kinder sabotieren meine Kugelbahn, und während sie die erste zerstören, kann ich in ruhe eine zweite bauen.

Weil mir die Bewegung gestern so gut getan hat und ich schon wieder lethargisch werde, gehe ich raus. Ohne Kinder, die weigern sich (das war nicht so geplant), aber da E. ja da ist, kann ich mich trotzdem in das winterlich trübe Grau begeben

Ich beginne mich schon mit dem neuen Jahresthema von der Fotogruppe auseinander zu setzen.

Nach dem Abendessen packe ich die Nähmaschine wieder aus (das war so nicht geplant, da aber E. krank ist, gehen wir auch nicht schwimmen). Ein paar kleine Reparaturen, eine Bügelapplikation die nicht hält und an einer der grösseren Sachen weiter nähen.

Auch teste ich meine neue Schneideunterlage und den Rollschneider. Ich bin begeistert, das Ding sollte aber besser weit weg von Kinderhänden bleiben, es scheint mir recht scharf zu sein.

und nun gehts Richtung Bett, denn wie gesagt, ich muss morgen früh raus.

12von12 im Dezember 2016

Es ist mal wieder der zwölfte. Das heisst im Kännchenblog gibt es ganz viele Male 12 Bilder. Hier ist mein Tag.

12von12 im November 2016

Es ist der 12. Und damit mal wieder der Tag für eine bebilderte Beschreibung meines Tages, so wie viele andere das beim Kännchenblog zeigen. Und weil es Wochenende ist, gibs Familiendinge. Und wir sind mal nicht nur drinnen daheim gewesen sondern unterwegs und so.

  1. Ich sammel die Sachen die wir für die Vormittagsbeschäftigung brauchen. Ich hoffe, dass die anderen benötigten Sachen vor Ort ausleihbar sind.

12von12nov16-1

2. Während ich schon längst los will geht E. noch schnell duschen und bekommt glatt noch ein Frühlingskind dazu, das noch schnell baden will. 12von12nov16-23. Zum Glück hat das Event nicht die starre Startzeit, sondern man kann einfach dann kommen, wenn es geht. Also geht es los. Das Herbstkind möchte unbedingt einen Schirm mitnehmen.12von12nov16-3

4. Jetzt gehts los. Wir lernen heute wie wir geschickter Räben schnitzen als unser nicht so gelungener Versuch letzes Jahr. 12von12nov16-4

5. mit dem richtigen Werkzeug – das wir tatsächlich vor Ort leihen konnten – geht es dann auch deutlich einfacher. 12von12nov16-5

6. Wo gehöhlt wird, fallen Rübenspäne12von12nov16-6

7. Fertig!12von12nov16-7

8. Nach Kaffeepause möchte ich noch Dinge erledigen, dafür brauch ich etwas aus der Kiste, die die Katze gerade als Putzunterlage verwendet. 12von12nov16-8

9. E. und die Kinder machen Mittagsschlaf. Zeit für einen ungesunden Snack. Promt steht natürlich das Frühlingskind neben mir…12von12nov16-9

 

10. Am Nachmittag geht es zu einer Housewarming-Party. Wir wollen noch ein kleines Geschenk mitbringen und ich kreise im überfüllten Parkhaus, während E. schnell was sucht. Ich brauche nicht zu parken. 12von12nov16-10

11. Auf der Feier arrangiert das Herbstkind Gläser auf einem Stoffset. Und testet Bier? 12von12nov16-11

12. auf der Feier bekommen die Kinder plötzlich einen Sauberkeitsfimmel und wollen ständig Hände waschen. Auf dem WC gab es einen Affen. 12von12nov16-12

Merken

Merken

12von12 im Oktober

Es ist der 12 und fast habe ich gedacht, dass ich heute gar keine Bilder zeigen kann. Mir wurde die Karte gerade aus dem Kartenleser gemopst. Aber ich habe sie wieder gefunden also dürft ihr euch die heutigen Bilder doch antun. Immerhin ist es nicht die bebilderte Version vom letzter Woche.

12v12okt16-1

  1. Ab geht’s für das Frühlingskind in die KiTa. Obwohl es wohl eher trocken bleibt haben neben meinem Kind wohl auch andere sich für die Gummistiefel entschieden. 12v12okt16-2
  2. Während das Herbstkind rumfrustet, weil ich es eilig habe und es nicht in der KiTa bleiben darf baue ich auf dem Dachfenster ein paar der Farmmania-Tierchen auf. Gut skaliert ist anders. 12v12okt16-3
  3. Mein Auto darf in die Werkstatt, ich leiste mir dieses Mal einen Ersatzwagen und bekomme einen Touran. Immerhin wird mir auch freundlicherweise der Kindersitz von meinem ins Ersatzauto umgebaut. Selbst wär das schwierig geworden, denn das Herbstkind ist noch immer nicht wirklich glücklich. 12v12okt16-4
  4. Dabei darf es heute doch tatsächlich mal länger in der KiTa bleiben. Heute gab es das Einführungsgespräch und wir durften das Symboltierchen für das Herbstkind aussuchen. Es war tatsächlich noch das frei, was ich mir erhofft hatte und witzigerweise hatte auch die Erzieherin das schon mehr oder weniger gedacht. 12v12okt16-5
  5. Gehen ist nicht. Das Herbstkind will bleiben und läuft immer wieder zurück. Auch wenn ich schon einen Schuh angezogen habe. 12v12okt16-6
  6. Das Ersatzauto in seiner vollen Pracht. Es gibt hässlichere Vans. 12v12okt16-7
  7. Das Herbstkind testet die ganzen Armaturen und die Beleuchtung. Funktioniert alles. 12v12okt16-8
  8. Nach undokumentierten Essen und Mittagsschlaf geh ich mit dem Herbstkind noch kurz in den Wald. Oder eher am, wir laufen eher am Waldrand entlang. 12v12okt16-9
  9. Dann darf ich mein eigenes Auto von der teuren Autowäsche abholen. Aber hey es ist gesaugt worden. 12v12okt16-10
  10. Zuhause testen wir die am Wochenende gekaufen Spiele aus. Während das Frühlingskind schon voll mitmacht, weiss das Herbstkind noch nicht wirklich was ich will. Aber würfeln kann es jetzt schonmal. 12v12okt16-11
  11. Das Frühlingskind will “Zelt schlafen” – nicht dass das funktionieren würde, erst ein Spaziergang sorgt dafür, dass das völlig übermüdete Kind einschläft und es wird von mir aufs Bett gelegt.  12v12okt16-12
  12. Es gibt doch ein paar Sachen, die müssen täglich sein, also hänge ich noch kurz die Wäsche auf, mache die Küche und das Esseck sauber und dann: siehe oben.

 

Weitere 12von12 gibt es bei Draussen nur Kännchen.

12von12 im September

ui, na dass ich da noch 12 Bilder zustande bekommen habe. Ich hab zwar beim Frühstück dran gedacht, aber dann wieder vergessen und das Frühlingskind war krank und ich hatte so einen meh-Tag und E. wohl auch und irgendwie haben wir trotzdem Dinge (TM) gemacht.

Also hier meine 12 Bilder des Tages für das Kännchenblog.

Wir beginnen den Tag mit Versicherungskram. Will man die Krankenversicherung wechseln muss man das ja irgendwie bis Ende September wohl kündigen. Wir machen uns auch über die Dritte Säule schlau, da haben wir die letzten Jahre nicht viel damit gemacht.

12v120916-1

Weil wir dem Frühlingskind Spielsachen zur Verfügung stellen wollen, an die das Herbstkind besser noch nicht dran geht, haben wir das Regal erweitert und etwas höheres dazugehängt. Da darf dann das Lego und die kleinteiligeren Puzzles einziehen. 12v120916-2

Mittagessen vom Frühlingskind. Das möchte wohl eher den Legohund füttern als sich selbst. 12v120916-3

“Kaputt” sagt das Herbstkind. Na wenn alles was kaputt ist, so einfach zu reparieren wäre…. 12v120916-4

Es ist Montag, also gibt es einen Montagsherzblogpost. 12v120916-5

Ich raffe mich dann doch noch auf zum Einkaufen zu fahren. Das Herbstkind hilft scannen. 12v120916-6

Dann muss die Wäsche noch aufgeräumt werden. Hier das Sockenlotto äh Sockenmemory12v120916-7

Das Esseck behält seinen “wir sind gerade eingezogen” Charme. Auch für die zweite Lampe, die wir dort montieren wollen fehlt der Bügel mit dem sie an der Decke befestigt werden sollte. 12v120916-9

“Shine your Sink” sagt Flylady12v120916-8

Während ich dem Trockner seine Arbeit versuche schmackhaft zu machen indem ich alle Siebe reinige12v120916-10

reinigt das Herbstkind Magnete aus dem Magnetbuch12v120916-11

Ich frickel noch ein bisschen mit Photoshop rum Farbspielereien. Noch gefällt es mir nicht, was ich da fabriziere, aber tja, nur Üben und Machen bringt mich da weiter. 12v120916-1312v120916-12

12von12 August 2016

Und dann ist es schon wieder eine Woche später und wie mein Freitag letzte Woche aussah konntet ihr lesen, jetzt bekommt ihr Bilder meines nicht wirklich spannenden Freitag. Also zumindest nicht spannend für die Blogger die ich so kenne, weil die produzieren alle Naslang Kleider für ihre Kinder. Ich dagegen habe heute mein erstes Kleidungsstück für meine Kinder fertig bekommen. Halt nein stimmt nicht, ich hatte auch mal ein Mittelalterkleid für das Herbstkind gemacht.

Aber gut. Bevor ich hier (weiter) zusammenhangloses Zeug schreibe. Was 12von12 ist und wer dabei alles mitmacht findet sich auf dem Kännchenblog.

Ich nehme euch also heute mit auf einen belanglosen Freitag. Ich habe natürlich erst daran gedacht, als ich schon den ersten Batzen des Tages hinter mir hatte, sprich das Frühlingskind war schon in der KiTa abgeliefert, das Herbstkind und ich hatten schon unseren Morgenspaziergang zum Bäcker gemacht, damit wir nicht wie letzte Woche wegen fehlenden Parkplätzen ohne Brot nach Hause gehen mussten.

Dann hat das Herbstkind rumgequengelt was sich auch nicht mit Fotografieren verträgt und promt die Augen viel zu früh zugemacht. Aber dann konnte ich also auch loslegen (weiterer Text bei den Bildern):

Über die Hose werde ich vielleicht noch mal extra bloggen, so mit Tragebildern – wenn sie denn passt, es sah aus, als wäre sie noch ein bisschen zu gross.

12von12 im Juli + vor 10 Jahren (5)

Es ist mal wieder der 12. Das heisst es gibt mal wieder den Aufruf 12 Bilder des Tages zu zeigen. Und dann im Kännchenblog verlinken.

Dienstage sind momentan nicht so sehr spannend. Regnerische Dienstage sind erst recht unspannend. Aber es gab dann doch etwas was ich sonst nicht so viel tue.

 

Und weil ich jetzt keine Lust habe einen Extra-Post zu machen. Vor 10 Jahren habe ich mich schon von den ersten Sachen verabschiedet die mich in meinem Studium begleitet haben. Und einen Flug fix gebucht.

Loading...
X