Tag: 12von12

#12von12 im November und #Montagsherz

Es ist der 12. Also gibt es wieder 12 Bilder aus meiner Handykamera, die meinen heutigen Alltag begleiten. Mehr 12von12 gibt es auf dem Kännchenblog. Dieser Beitrag könnte spuren von unbezahlter Werbung enthalten.

Der Tag heute ist nicht so ganz alltäglich. Das Frühlingskind hat heute schulfrei. so habe ich also statt einem gelangweilten Herbstkind beide Kinder zu Hause. 

1. Der Tag beginnt mit Tee und Müsli, das Müsli ist nicht mehr im Bild. 

2. Dann kommt auch schon Haushalt dran. Die Wohnung lüften. Als ich die Fenster zu machen will finde ich ein dekoratives Katzi im Fenster. Das Katzi springt, sobald ich das Handy hebe nicht mehr so dekorativ ins Zimmer.

 

3. Die Kinder sind heute gar nicht gelangweilt. Schon gestern wurde die Holzeisenbahn aufgebaut und nach der Duplo-Bahn gerufen. Im fröhlichen Materialmix, werden die Züge und die Autos bespielt

 

4. Das Frühlingskind schnappt sich das neue Ausmalbuch vom Herbstkind und fängt an auszumalen. Irgendwann muss ich helfen. Mir werden die Farben vorgegeben und ich male. 

 

5. Das Herbstkind will Kugelbahn bauen. Also baue ich letztendlich mit beiden Kindern Kugelbahn. 

 

6. Am Nachmittag bekomme ich meine beiden Wohnungskinder doch vor die Haustüre. Wir fahren bei bizarr warmen Wetter mit dem Bakfiets zum Bäcker, wo die Kinder ihr zvieri bekommen

 

7. Auf dem Rückweg gibt es eine Zwangspause. 

 

8. Nach kurzem Besuch auf dem Spielplatz, wo nur das Herbstkind hinwollte und das Frühlingskind im Fahrrad warten wollte, sind wir wieder zu Hause. Die Kinder spielen weiter mit Autos und Bahn und ich nutze das Sonnenlicht auf dem Esstisch um ein Schnittmuster abzupausen. 

 

9. Als es schon dunkel ist, höre ich von draussen ein verzweifeltes Maunzen. Denke erst es ist der Kater, der hat diesen Ton ziemlich gut drauf. Doch die Nase die ich an der Terassentür sehe, ist eine, von der ich nicht dachte, sie wieder zu sehen. Vor zwei Wochen war die Katze raus gegangen und nicht wieder gekommen. Da sie sehr scheu ist und teils in der Wohnung nicht aufzufinden war, befürchtete ich, sie nie wieder zu finden. Aber da ist sie. Stört sich am vor der Terassenstür stehendem Rennrad, dass ich dann auf den Terassentisch auslagere. Ich mache beide Türen auf und sie kommt tatsächlich rein. Und sie ist noch magerer als vorher und sie hat hunger. 

 

10. Die Kinder haben noch mehr Spielzeug verteilt, aber jetzt muss dann doch mal ein bisschen aufgeräumt werden. 

 

11. Ich überlasse das Aufräumen E. und gehe mein Schrittziel voll machen. Die Abendspaziergänge finden jetzt leider wieder überwiegend im Dunkeln statt, so dass ich keine Kühe oder Katzen mehr fotografieren kann. Dafür finde ich schöne Lichtsituationen 

 

12. und eine davon ist dann auch noch sehr passend zum Montag, ein Montagsherz für Frau Waldspecht 

#12von12 im September 2018

Gestern war der 12. also habe ich mir wieder mein Handy öfter zur Hand genommen um ein paar Bilder zu machen, die meinen Tag dokumentierten. Es war ein kinderfreier Tag, daher sind diese diesmal nicht so stark vertreten und weil mein Rechner belegt war, habe ich auch nicht das gemacht, was ich eigentlich an solchen kinderfreien Tagen machen sollte. 

1) Ich fange den Tag mit meiner Neverending Story an. Wäsche abhängen und verräumen, neue Wäsche in die Waschmaschine.

2) Ich stelle fest, dass der Handyakku eher leer als voll ist und verschiebe meinen eigentlich Plan um da nach zu laden. Statt dessen bügel ich einen Plott auf ein T-Shirt

3) der Akku ist noch immer nicht voll, also mache ich mit nähen weiter. 

4) es ist schon viel später als geplant, der Akku hat 75% ich schwinge mich aufs Rad, weil Wetter ist schön und ich brauche Bewegung damit ich mir mein Essen verdiene 😉 

5) Die Radtour fällt kurz aus, damit die Pizza rechtzeitig fertig wird.

6) ich habe einen Termin in der Stadt und dort wo ich warte gibt es eine Sanduhr, die ich nicht nutze. Würde auch nichts bringen, denn ich warte nicht lange.

7) Auf dem Rückweg mache ich noch kurz einen Halt am Zürcher Hauptbahnhof und finde auch ein Wassermotiv

8) und wieder ist der Handyakku fast leer, daher keine Bilder vom Kinderabholen, sondern es geht erst wieder beim Nähen weiter

9) das Nähen wird nochmal unterbrochen durch Kinder bettfertig machen, Geschichte vorlesen, einschlafbegleiten

10) fast fertig, nur noch schnell die Grössen in die Shirts stempeln

11) Die Kinder haben sich die Stoffe selbst ausgesucht. Eigentlich nähe ich ja, damit die Farbverteilung im Schrank nicht so stereotyp ist, und dann kommt sowas dabei raus…. 

12) Die Katze darf natürlich auch nicht fehlen. Die kommt spät am Abend und möchte fressen. 

 

mehr Bilder vom 12. gibt es wie immer bei draussennurkännchen

#12von12 im August 2018 mit #Montagsherz – und alles mit Verspätung

Inzwischen vorgestern war ja der 12. und der 12. heisst, das man für das Kännchenblog 12 Bilder des 12. veröffentlicht. Habe ich diesmal wieder auf Instagram gemacht. Und eigentlich wollte ich diesen Beitrag gestern schreiben, so dass auch Frau Waldspecht was davon hat. Weil Herzen hat es auch gegeben. 

Aber wie das so ist, gab es einen Stromausfall, der dann auch noch dafür gesorgt hat, dass unser Internet bis heute offline war. Das ist ziemlich lästig, wenn man dann feststellt, wie häufig man es doch braucht. Vor allem ist das mobile Netz in unserer Wohnung für mich nahezu unbrauchbar. 

Aber jetzt geht alles und deswegen könnt ihr hier jetzt auch alle Bilder vom Sonntag sehen. 

#12von12 im Juni 2018

Gestern war der 12. Juni und ich habe wieder auf Instagram mitgemacht. Weil es am Ende dann wieder zu spät war, gibt es den Blogpost halt erst heute. Weitere 12von12 findet ihr auf dem Kännchenblog. Beschreibungen zu den Bildern beim draufklicken. 

 

#12von12 im Mai 2018

Es ist schon wieder der 12. also gibt es auf dem Kännchenblog wieder die Aktion 12von12 bei dem man den Tag in Bildern festhält und 12 davon auswählt (oder exakt 12 Bilder macht). Ich habe heute auch wieder auf Insta mitgemacht. Und jetzt gibt es den Blogbeitrag: Irgendwie ziemlich Essenslastig für meine Verhältnisse, aber immerhin gibt es diesmal kein Wäschebild.

 

#12von12 im April 2018

Es ist der 12. also gibt es wieder 12 Bilder aus meinem Alltag. Weitere 12von12 gibt es mit dem entsprechenden Hashtag auf Instagram, Twitter und natürlich auf dem Kännchenblog wo sie gesammelt werden – da auch ohne #.

Mehr Text gibt es beim Durchklicken.  

#12von12 und Montagsherz

Es ist der 12. es ist wieder Montag, also gibt es sowohl 12 Bilder aus meinen Alltag für’s Kännchenblog als auch ein Herz für Frau Waldspecht. An sich gab es alles heute schon über den Tag verteilt auf Instagram. Aber ich fasse es gerne hier für euch noch einmal zusammen. 

Ich fange mal mit dem Herz an. Das habe ich gestern auf meinem Spaziergang gefunden. Weil es eben nicht von heute ist, fällt es aus der 12er Reihe raus. 

 

Die Zwölf haben wieder Text beim drauf klicken: 

 

#12von12 im Januar 2018

Gestern war mal wieder der 12. Und auch im neuen Jahr möchte Caro vom Kännchenblog 12 Bilder von unserem Alltag sehen.  Ich habe auch wieder fleissig auf Instagram gepostet. Bis auf das 12. Bild, das nicht mehr ging, weil Akku leer. Und die Reihenfolge war auch leicht anders. Auch wenn sie nicht unakkurat war, weil ich mehrfach Bilder bearbeitet habe 😉 

Ich hatte einen eher ruhigen Tag an dem ich den Sport für den Haushalt hab sausen lassen. Auch hatte ich am Nachmittag nur ein Kind, weil das Herbstkind in der KiTa war. Mehr Info gibts beim Klick aufs Bild. 

 

 

#12von12 im Dezember 2017

Ich bin mal wieder später dran. Diesmal gab es die Bilder wieder auf Instagram. Dienstags am Abend ist halt auch nicht so richtig viel Zeit um dann noch zu bloggen und gestern äh ja. Mehr Einblicke in verschiedene Alltäglichkeiten findet ihr bei Draussen nur Kännchen

Also mein 12von12 im 12. Monat des Jahres. 

12von12 im November

Heute gibt es wieder Alltagsbilder, so wie viele bei Draussennurkännchen zu finden sind.

Heute war ein voller Tag. Das Herbstkind hatte vergangenen Dienstag Geburtstag. Es hatte mitbekommen, wie das Frühlingskind im Oktober auf einem Kindergeburtstag eingeladen war und war da schwer enttäuscht, dass es nicht mitdurfte. Ich schlug also vor, dass wir den nächsten Geburtstag auch mit (Kinder)Gästen feiern könnten, und es soll mir 3 Kinder nennen, die wir einladen sollten. Es kristallisierten sich tatsächlich drei Namen heraus und so landeten in der Woche nach unseren Ferien 2 Umschläge bei KiTakindern und einer bei einer guten Freundin im Briefkasten.

Und dann kam erstmal die Enttäuschung. Am Dienstag selbst hatte niemand Zeit. Klar, KiTa-Kinder sind meistens dort, weil die Eltern arbeiten müssen und es nicht einfach so möglich machen können, einfach am Nachmittag irgendwo zu sein und das Kind, das nicht in die KiTa musste, hatte einen anderen Termin. Also verschob ich die Feier auf heute. Und so dürft ihr mit in das Chaos, das Kindergeburtstag heisst. (ich bewunder ja Leute, die es schaffen alles zu organisieren und dann auch noch tolle Bilder machen können – hier sind es bei aller fotografischen Kunst nur Schnappschüsse).

Loading...
X