Die erste Vorfreude hat sich jetzt etwas beruhigt. Heute hab ich mich mal auf der HP von der Embassy von Neuseeland umgeguckt.

Leider stimmt das mit den Bestimmungsänderungen wohl doch nicht so. Die Änderungen betreffen nur die Arbeitserlaubnis für Studenten, die sich dort auch tatsächlich Vorlesungen anhören. Die können dann leichter Arbeitserlaubnis für die Ferien bekommen. Oder auch deren angeheiratete, wenn sie denn etwas studieren, das in Neuseeland gefragt ist.

Für uns als quasi arbeitende Bevölkerung heißt es jetzt wohl doch ein Visum zu beantragen. Die Embassy sitzt in Berlin – also kann ich nicht einfach mal vorbeifahren und erfragen, was ich brauch. Vielleicht hilft noch ein klärender Anruf (wo ich doch so ‘gern’ telefonier)  Und was sie nicht alles dafür haben wollen. Eine ganze Liste zum abklappern

~Ein Vertrag vom Arbeitgeber (sprich Jim) der dazu auch gleich noch ein Formular (das es online gibt) auch ausfüllen muss (hoffentlich reicht das was er mir schickt, aber er wird sich wohl daran halten, was er den anderen geschickt hat)

~Eine Bestätigung, dass der Arbeitgeber auch Leute aus dem Ausland beschäftigen darf

~Ein Schreiben von der Uni, dass es eine für das Fach relevante Arbeit ist (muss die Mädels mal fragen ob Kinkel das für sie gemacht hat)

~Die Visumgebühr (€ 120,-) muss als Scheck (so was hab ich ja gar nicht) oder per Ausnahme in Bar beigelegt werden. Und das in Zeiten von Online-Banking. Aber nein, Überweisung und Kreditkarte geht nicht.

~Einen Rückumschlag wollen sie auch noch haben, am besten gepolstert in A4 und als Einschreiben an mich adressiert.

~Nachweis über mein gültiges bezahltes Flugticket inklusive Rückflug oder Weiterflug. (das muss ich also wohl als erstes machen – Flug buchen)

~meinen aktuellen Reisepass (den ich noch nicht hab – aber das wird schon, müsste ja bald da sein)

~ein aktuelles Passbild – na da können sie gleich eins von meinen Verbrecherfotos haben

Immerhin brauch ich keine besonderen Impfungen, werde wohl trotzdem mal zum Christopher gehen, und gucken, ob meine Hepatitis B Impfung noch in Ordnung ist und A neu impfen lassen. Bei der Gelegenheit könnte ich ja endlich mal meine FSME-Impfung machen lassen. Auch wenn es in NZ keine Zecken gibt. Aber hier ist ja Risikogebiet. Und eine Röntgenuntersuchung brauch ich auch nicht machen, weil ich weniger als 12 Monate dort bleib. Die haben wie die Amerikaner wohl angst vor TBC….

Was Jim auch noch gesagt hat: bloß keine Lebensmittel mitnehmen. Am Flughafen kontrollieren sie mit Beagles. Die riechen sogar, wenn du in deinem Rucksack mal was zum Essen hattest auch wenn das Stunden oder Tage her ist. Dann werden die wohl eine helle Freude an meinem Rucksack haben, benutz ich den doch ständig als Einkaufstasche.