Tag: Grüne Hölle

Magiccon Teil 3 – sänk ju for trävelling wis Deutsche Bahn

Ich hatte mir eine Verbindung rausgesucht. 17:30 vom Maritim weg, Ankunft zu Hause ca. Mitternacht. Als ich noch auf der Con kurz nachsehe (schliesslich hatte ich dort Internet, nicht wirklich gut und dämlicherweise nicht im Zimmer ausser ab und zu in der Dusche) hätte ich eigentlich direkt drauf kommen können, dass ich Probleme bekommen könnte und vielleicht eine frühere Tram hätte nehmen sollen. Nicht, dass das irgendwas genutzt hätte. 

Gegen 17:15 verlasse ich während der Chor seine Darbietung macht mit vielen Umarmungen die Closing Ceremony. Gehe noch kurz aufs WC und hole meine Tasche. Ab zur U-Bahn/Stadtbahn/Tram, wie auch immer man das dort nennt. Ich habe genügend Zeit.

In der Tram dann die Durchsage: “Wegen Bauarbeiten in St. Augustin(?) verkehrt diese Bahn nur bis [Haltestelle], wir bitten Sie von dort aus den Schienenersatzverkehr nach Siegburg zu nutzen” Na Juhu, Ich habe 6 Minuten Umsteigezeit auf den ICE.

Im Bus vom SEV streitet eine Person mit Fahrrad mit einer anderen Person mit Kinderwagen um einen Platz. Der Bus steht. Ich sehe die Zeiger der Uhr wandern. Ankunftszeit 18:15, Abfahrtzeit ICE 18:09. Ich hoffe auf Verspätung des ICE. Ich komme am Bahnsteig an und stelle fest, ich hatte Recht, der ICE hat Verspätung. 20 min. Die nächste Durchsage: “Bitte beachten Sie, die Änderung der Wagenreihung dieses Zuges”  Die Reisenden nach Frankfurt werden gebeten den ICE zu nehmen, der eigentlich nach “meinem” ICE hätte fahren sollen und dann kommt der Hinweis, dass “mein” ICE dann auch nur mit einem Zugteil fährt. Noch mehr Juhu. 

Der Zug hat dann 40 min Verspätung. Während wir da so rumwarten werde ich sogar noch um eine Zigarette angeschnorrt. Liegt wohl am Outfit, es ist eine Weile her, dass ich um Zigaretten angeschnorrt wurde. Nicht, dass ich welche hätte, aber Tattoos und Lederjacke geben wohl die Impression. 

Der ICE kommt mit 44 min Verspätung. Die Wagenreihung ist wie geplant, ich stehe also falsch, aber der Wagen in dem ich eine Reservierung habe, ist dabei. Ich kämpfe mich zu meinem Platz durch, keine Ahnung warum ich da diesmal so drauf bestehe, aber ich bin dann doch froh wenn ich sitze, wenn auch mit schlechtem Gewissen. 

In Stuttgart hat der Zug dann noch immer 40 min Verspätung. Mein Anschlusszug für den ich 20 min Zeit gehabt hätte, ist natürlich längst über alle äh in Richtung meiner Berge davon. Und entgegen meiner Hoffnung gibt es keinen IC mehr, der von Stuttgart nach Zürich fahren möchte. Ich suche also die DB-Reisezentrale auf und bekomme dort die Info, dass ich dann wohl über Basel fahren muss, dafür brauche ich ein anderes Ticket, weil meine ursprüngliche Verbindung über Singen geplant war. Ich darf dann mit dem nächsten (verspäteten) Zug nach Karlsruhe fahren und dort hoffentlich auf einen pünktlichen ICE umsteigen. Die Fahrt nach Karlsruhe ist ok. Der Zug hat 9 min Verspätung, Umsteigezeit 7 min. Aber “Reisende Richtung Basel können den Verspäteten ICE um 22:11 nehmen”. Am Gleis stehen dann 3 ICEs nach Basel angeschrieben. Einer mit 25 min, einer mit 70 min und einer mit 80 min Verspätung. 

Tatsächliche Abfahrt ist dann 22:25 oder so, weil es tatsächlich der ist, der um 22:00 hätte abfahren sollen. Das einzig Gute an den Wechsel auf den ICE statt IC war, dass ich im ICE Internet habe. Und weil der Zug ein später war, habe ich dann auch ohne Reservierung einen Sitzplatz. Das Internet hilf bei der Kommunikation mit E. Denn mit meiner Verbindung würde ich erst um 1:24 in Zürich ankommen. Das letzte Mal, dass ich um 2:00 Uhr in Zürich einen Zug nach Hause nehmen wollte endete in einer sehr teuren Taxifahrt auf die ich gerne verzichte. E. aktiviert eine Freundin in Bahnhofsnähe die tatsächlich ein “No problem I’ve got a spare room with a bed” liefert. In Basel wartete der Zug nach Zürich auf den ICE. In Zürich nehm ich ein Taxi zur Freundin und dort falle ich um 2:00 ins Bett. 

Nachdem aber Montag ist, und E. inzwischen zumindest 50% wieder arbeitet kommt um 6:30 die Frage ob ich denn schon unterwegs sei. Äh, nein, ich stehe aber auf, ziehe mich an und mache mich auf den Weg nach Hause. Dort bin ich um 8:00 uhr und mache damit dann gleich den Schichtwechsel während E. in die Arbeit fährt, kümmere ich mich direkt mal ums Znüni vom Frühlingskind. Das Herbstkind und auch später das Frühlingskind darf an diesem Tag ziemlich viel YT gucken, während ich mich erst mal von Runen befreie und Tee trinke und Bilder auf den Computer lade und anfange zu bloggen und so. 

 

Ich habe also quasi alles (bis auf die WCs – die waren intakt und verhältnismässig sauber)  aus dem Wise Guys Song mitgemacht.

MagicCon Teil 2 – Newbie

Hier folgt nun also der Bericht über die Con selbst. Ich hoffe diesmal verständlicher als der von vorgestern. 

Anfahrt

Da ich sowas wie Familie habe und ich bei der Planung noch nicht wirklich wusste, wie es E. gehen würde, habe ich knapp geplant. Also nur 2 Übernachtungen und damit am Freitag Anfahrt und Abfahrt am Sonntag. So dass ich jeweils am Anfang und Ende ein bisschen abknipsen musste. So ging es am Freitag um 6:11 aufs Rad zum Bahnhof und während es in der Schweiz selbstverständlich alles pünktlich und ordentlich ablief war der Wechsel auf Die Bahn direkt mit einem Gleiswechsel verbunden. Aber gut. In Frankfurt hatte mein ICE 19 min Verspätung wodurch ich den Anschlusszug verpasst habe. Er stand zwar noch angeschrieben, aber bis ich am Gleis war, war der Zug weg. Die empfohlene Verbindung war dann 45 min später, also nutzte ich die Zeit was zu essen (um dann die Hälfte einem Bettler anzubieten, der das dann auch genommen hat..). Der Rest verlief gut und ich kam also gegen 14:00 an. Erstmal einchecken und entgegen der Ansage, dass man erst ab 15:00 ins Zimmer käme durfte ich dort direkt hin. Also erstmal Tasche loswerden und losziehen. 

 

Der erste Tag

Da ich im ersten Stock war, suchte ich mir eine Treppe und landete direkt (ohne Kontrolle) im Congeschehen. Das hätte wohl eigentlich nicht sein dürfen, hat sich aber auch über das Wochenende nicht geändert. Ich bin also durch und guckte erstmal wo ich überhaupt mein Bändel bekommen sollte. Dabei fand ich dann auch erstmal “das Forum” das gerade am Luftschnappen war (und ordentlich überrascht) und mich dann auch an die richtige Stelle lotsen konnte und waberte also mit ihnen erstmal durch die Räumlichkeiten. Ich war müde und dann auch bald hungrig und so war es erstmal mehr mit Forum abhängen und gucken, gucken, gucken als viel anderes. Die Gruppenshootings, für die ich rechtzeitig gewesen wäre, fanden nicht statt. Um 17:00 ging es dann erstmal ans Buffet mehr Forum und dann schon mal Richtung Hauptsaal um noch das Ende vom Graham McTavishs Panel zu sehen und dann die Opening Ceremony. Der Piratenkram war ein bisschen nervig – könnte daran liegen, dass ich nach dem 3. Teil der Pirates auch schon irgendwie genug davon hatte, der Rest ziemlich lustig, ich bin im Moment aber auch ziemlich leicht zu erheitern. 

 

Das anschliessende Konzert war nicht wirklich der Brüller, aber könnte auch an dem für mich nicht so spannenden Piratenthema liegen. (nicht, dass irgendwer vom Forum noch geblieben wäre) und so sammelte sich eben jenes draussen in Hörweite der Party und tat das was das Forum so tut. Und während die Musik von der Party nicht wirklich schlecht war, war sie nicht gut genug mich aus meiner Müdigkeit zu holen, der ich dann gegen halb 12 Nachgegeben habe. 

 

Der Samstag

Ich wurde um 5:00 uhr von Alpträumen geweckt. Grossartig! Nicht! Vor allem weil ich dann auch nicht mehr weiter schlafen konnte. Um kurz vor 6:00 bin ich dann halt aufgestanden und habe mich in Schwimmklamotte geworfen und den Pool aufgesucht und bin dann halt mal eine Stunde geschwommen. Nachdem der Rest auch erst gegen 8:00 oder gar 8:30 Frühstücken wollte habe ich schon mal angefangen ein paar Runen anzubringen. Dann Frühstück, das bitter nötig war (vor allem der Tee) und dann mehr Runen und Rest anziehen. Dann habe ich weiterhin etwas Atmosphäre genossen und wurde von Aki zum Helfen eingespannt. Denn der hatte sein grossartiges Totoro-Cosplay dabei. Das anzuziehen war erstmal ein ziemlicher Akt und dann sind wir einmal über das Gelände gelaufen und wurden mit sehr grossem Hallo überall begrüsst. Und dann stand ich also da, lotste ein grosses Wesen die Treppen rauf und von hier nach da und in den Lift und wieder in die Tiefgarage und machte (während ich zwei Profikameras über die Schultern hatte) mit lauter fremden Handys Bilder. 

Nachdem wir Aki wieder aus seinem Kostüm befreit hatten gab es weiteres Forumsabhängen und ich hielt mich viel an Akis Stand auf wobei ich mehr assistierte als fotografierte. Irgendwie bin ich da nicht wirklich in den Flow gekommen. Eher so in alte Schemas verfallen – nicht trauen zu fragen, bloss keine Forderungen stellen etc. Dabei weiss ich doch eigentlich, dass die meisten da ja eher begeistert mitmachen als sich zu weigern. Tja, allein deswegen sollte ich wohl nochmal gehen ;). Und nebenbei verpasste ich alles was ich mir so halb angedacht hatte an Workshops oä zu besuchen, aber egal. Forum halt. Dafür hätte ich mich fortbewegen müssen

Nach wieder einem frühen Abendessen gucke ich mir noch einen Teil des Ian Somerhalder Panels an. Anschliessend das Comedy-Panel bei dem die Schauspieler zum Teil selbst vor Lachen nicht mehr stehen können. (Eischönschen!)

Zum Costume Contest war das Forum wieder fast vollzählig anwesend. Ich war erstaunt, wie wenig die Jury Fragen gestellt hat (ausser einem) anscheinend hatten sie sich die Sachen schon vorher ansehen können. 

Der Rest des Abends war wieder Party und quatschen und gegen 1 bin ich dann wieder ins Bettchen gefallen. Einen Teil der Runen habe ich einfach drauf gelassen. 

 

Der Sonntag 

Dank Zeitumstellung war es dann doch schon 7:30 als ich wach wurde. Heute also kein Schwimmen. Beim Frühstücken lasse ich mir noch eine Rune entfernen, was neugierige Fragen zur Folge hatte. Irgendwie brauchte ich lange zum Frühstücken, lange um mich anzuziehen und alles Zeug wieder in die Taschen zu packen. Und statt zum “how to Cosplay-Fotografie” Workshop  zu gehen fotografiere ich tatsächlich ein bisschen mehr. Wobei ich irgendwie auch nur das Disney Gruppenfoto mitmache. Aber Solan kam auf die Idee, dass man ja auch einfach jeweils wenn Aki fotografiert sich an die Seite stellen könnte und eine andere Perspektive einnehmen könnte. Ich hab das dann auch einfach umgesetzt und sowohl die Leute von der Seite fotografiert als auch die, die gegenüber standen und warteten oder die Models animierten. 

Nach einem Hinweis in der WA-Gruppe habe ich mir einen Teil vom Tom Ellis-Panel angesehen. hätte ich das mal früher gemacht. Ich kenne Lucifer nicht, aber der Typ hat mir gefallen. Immerhin gibt es noch Chancen, dass ich die Panels im Nachhinein noch sehen kann. Später guckte ich noch einen Teil von den Hobbits an um dann leider leider während der Closing mich von Team Schnöffelwölf wieder verabschieden musste. Hach Insider und so. 

Die Rückfahrt bekommt einen eigenen Post, das ist eine Geschichte für sich. 

 

Fazit: wie immer bin ich late to the party. ich denke das war nicht meine letzte Con. Und wer weiss, auf was für Cosplay -Ideen ich noch komme. 

 

 

 

 

MagicCon Teil 1 – kreativ

Eigentlich wollte ich diesen Teil ja schon vor der Con schreiben und dann danach veröffentlichen. Jetzt darf ich ihn mit Conblues schreiben oder so. 

Also MagicCon. Meine allererste Con und Orin möchte einen Bericht. Ich mach dann mal 2-3 Teile draus, weil alleine schon die Rückfahrt einen Post wert ist. (wer meine Instastory gesehen hat, hat eine Ahnung). 

Der heutige Teil ist für die Näher und Bastler, die hier rein gucken. Dann kommt der Teil für Orin und dann der für die Bahn. 

 

 

Aber erstmal wieso ich nach 16 Jahren dann doch mal auf die Con gefahren bin. Ich bin keine Starjägerin, brauche nicht wirklich Autogramme oder sowas, hätte keine Ahnung was ich sagen müsste. Dazu waren die RingCons am Anfang immer zum Semesterstart und dann mit Reisen und Geld verbunden (wobei das Geld eher das Problem war als das Reisen, aber direkt am Semesteranfang fand ich es eher blöd) und ich kannte ja niemanden und so weiter. Ich habe ja auch mehrere Jahre gebraucht, bis ich mich getraut habe zu fragen, ob ich auch auf die Pampa kommen könnte. Aber auf der Pampa gab es dann immer die Geschichten von den Cons. Also hatte ich eh schon das Gefühl alle zu kennen, die dort sind… letztes Jahr hatten wir überlegt auf die FedCon zu gehen, was aber irgendwie nicht wirklich geklappt hat und dieses Jahr ist FedCon eher eine BSG-Con und mit BSG habe ich nicht so viel am Hut. Also eher Magiccon als FedCon für mich. 

Als dann im Januar? nochmal Zimmer im Conhotel selbst frei geworden sind, habe ich mich spontan entschlossen, meine Familie daheim zu lassen und für ein Wochende zu meiner anderen Familie zu fahren. Auch wenn ich von den Schauspielern nur einen interessant fand, aber darum ging es mir nicht, sondern eben um die Menschen die ich kenne. Also Ticket, Zimmer und so besorgt. Und dann. 

Con ohne Cosplay geht nicht. Ein Outlander-Kleid zu nähen wäre dann doch etwas knapp gewesen. Und nachdem ich momentan eh am Shadowhunters-fangirlen bin und die Show ja auch “quite magical” ist war die Idee geboren. Statt zu nähen gab es also erstmal die Zalando-Bestellung für enge Jeans, Bikerjacken und Shirts mit Bändeln. Nachdem – bis auf die engen Jeans – der Rest auch sonst getragen werden würde (und vielleicht gewöhne ich mich noch an die engen Jeans) war das jetzt kein sehr grosses Opfer. Noch passendes Schuhwerk gesucht (das war schon wieder schwieriger, aber trotzdem machbar). 

Was braucht so ein Shadowhunter noch? Klar: Runen. In der Serie werden dafür temporäre Tattoos verwendet. Ich habe dann mal Papier sowohl für Tintenstrahl- als auch für Laserdrucker bestellt (ging natürlich nur nach DE) und rumprobiert. Mit Base und Settingsprays für Makeup, mit dem Papier, mit der Grösse mit der Positionierung. Am Ende hatte ich zwei DIN A4 Seiten mit Runen, die ich verwenden könnte, je nachdem welches Shirt ich anziehen würde. Das Papier für den Laserdrucker hat übrigens besser funktioniert. 

Im Vordergrund sieht man, das es eine Folie ist. 

Das nächste war die Stele, das Teil mit dem die Runen gemalt und “aktiviert” werden. Dazu war der Ausflug zum Edelsteinhändler nötig, denn ich brauchte einen Bergkristall. Und Fimo und Holzstäbchen und Silberfarbe. Und dann hatte ich eine Stele. 

Fimo und ich sind noch keine wirklichen Freunde….

 

Und dann brauchte ich noch eine Tasche. Weil enge Jeans und Dinge (TM) die man so durch die Gegend tragen muss passen nicht wirklich zusammen. Auch wenn ich sicher die Kamera dabei haben würde. Aber so eine Tasche für den Rest und für ohne Kamera wäre ja auch nicht schlecht. In der Serie haben sie Oberschenkelholster für die Waffen. Und meine Tasche sollte das in etwa darstellen. Also suchte ich nach Hüfttaschen oder Holster oder ähnliches als Schnittmuster und Anleitung und wurde bei Wilderdbeere fündig. Ich machte erstmal eine Probetasche aus einem Canvas-ähnlichen Stoff und dann ging es ans Kunstleder. Ein paar Sachen habe ich modifiziert, ich brauchte einen Oberschenkelgurt, ich wollte noch ein paar Schlaufen, die quasi für Dolche oä gedacht sein könnten. Ich mag keine Reissverschlüsse nähen und habe daher eine weitere Klappe drüber gemacht etc. Ein paar Bilder von der Entstehung stehen auf Instagram. Das fertige Teil hatte ich aber bisher noch nicht gezeigt. Ich wollte meinen Besuch auf der Con auch so ein bisschen als Überraschung gestalten. 

 

Letzer Schritt waren die Haare, die meine liebe Nachbarin mir schwarzbraun gemacht hat. Neue Farbe war eh nötig, und so wurde sie etwas dunkler als sonst. Insgesamt sieht es dann etwa so aus. Leider nur crappy Hotelzimmerspiegel und Bahnhofsselfie. Ich hoffe auf Aki. 

 

Edit: Ich war wohl deutlich zu müde als ich das hier geschrieben habe. Denn ich hatte jetzt mehrere Reaktionen, dass man den Beitrag nicht versteht. Daher hier ein paar Erklärungen für Nichteingeweihte und Nichtgeeks.

Forum: Herr-der-Ringe-Film-Forum. Auch bekannt als Grüne Hölle. Dort wo mein Herr der Ringe Fanherz 2002 einen Ort gefunden hat mich mit Gleichgesinnten auszutauschen wo auch die RingCon einen grossen Platz hat(te)

Orin: Userin im Forum und aktiv am Congeschehen beteiligt

MagicCon: Convention für alle möglichen Fantasy-Fandoms. 

FedCon: Convention für alle möglichen SciFi-Fandoms vom selben Veranstalter. (Fed wegen der Federation)

Pampa: Ein Bauernhof in Franken an dem sich jährlich User des Forums für eine Woche treffen und häufig mein einziger Urlaub im Jahr. 

Cosplay: Fans verkleiden sich als Figuren aus ihren Lieblingsfilmen oder -Serien. Häufig mit sehr viel Liebe und Zeit und Kreativität selbst gemachten Kostümen. 

Outlander: Fernsehserie basierend auf der Zeitreisensaga von Diana Gabaldon. (gibts bei Netflix)

Shadowhunters: Fernsehserie basierend auf den “Chroniken der Unterwelt” (the mortal instruments) von Cassandra Clare. Eine Welt in der es Dämonenjäger (Schattenjäger) gibt, die Dämonen töten. Weitere Bewohner der Schattenwelt sind Vampire, Werwölfe, Feen und Hexenmeister. 

Stele: Shadowhunters bekommen ihre Kräfte durch Engelsrunen, die sie mit einer “Stele” auf ihren Körper malen (in der Serie sind sie dann dauerhaft und werden mit der Stele aktiviert)

Aki: Forumsuser und Cosplayfotograf. 

 

 

 

52von52 Kreativer Urlaub

Ich hatte ja schon gesagt, dass ich einiges fertig habe, aber noch nicht fotografiert und drüber geschrieben oder zwar fotografiert aber noch nicht zusammengestellt und so weiter.

Aber heute! Heute geht es los mit dem Ernst des Lebens für das Frühlingskind. Ab heute ist sie Teil des Schulsystems, welches hier die Kinder schon ab 4 Jahren schluckt. Sprich ab jetzt kommt es in den Kindergarten.

Und dafür musste natürlich einiges vorbereitet werden. Und so fuhr ich nicht nur mit Wechselwäsche sondern auch mit Nähmaschine und Stoffen und weiterem Material in die Ferien auf dem Lindleshof.

Dort stellte ich meine Nähmaschine wahlweise an den Pool oder (leider hatten wir ziemlich grässliches Wetter) in die Ferienwohnung.

Als erstes kam der Rucksack dran. Ich hatte gefragt ob es lieber ein Täscheli (also die klassische Umhängetasche, die hier meistens aus Blachenstoff üblich ist) oder einen Rucksack haben will. Es wollte einen Rucksack. Also gut. Ich habe zwar schon einen kleinen Rucksack, den ich bisher auch für Wechselklamotten und Waldtage in der KiTa benutzt habe, aber der hat Schnallen, die das Kind bis vor einer Woche nicht aufbekommen hat.

Ich fragte also nach was für Farben und Motive das Kind haben wollte. “Autos, und Blumen und bunt”. Klar, ist ja auch ganz einfach einen Rucksack zu kaufen, der Autos und Blumen hat. Also war damit klar, dass ich nähen sollte. Vor dem Urlaub also noch in das Stoffgeschäft zusammen mit dem Kind die Stoffe aussuchen. Einen Lieselotte Rucksack hatte ich ja schonmal genäht. Diesmal ist es die etwas grössere Variante.

Der schwarze Fleck auf der Aussentasche ist ein kleiner Klettteil. Ich möchte da noch ein  abnehmbares Teil draufmachen, damit das Kind eine Erinnerung hat wenn es mit dem Buss zum Mittagstisch/Nachmittagsbetreuung fahren soll.

Platz für das Lieblingskuscheltier – das leider nicht mit in den Kindergarten darf – ist auch vorhanden.

Und so sieht es getragen aus.

Ein weiteres Ferienprojekt, das am Pool genäht wurde, ist nicht wirklich für den Kindergarten geeignet. Nachdem ich ja ein Kleid für mich genäht hatte, wollte das Frühlingskind auch. Hier war der Stoffwunsch eigentlich Rot mit blauen Sternen, aber sowas habe ich nicht gefunden. Die weissen Sterne wurden akzeptiert. Und auch der Wunsch nach dem Neckholder war sehr deutlich. Immerhin hat sich so dann der Kauf vom Anninanni Mädchentraum doch gelohnt, nachdem das Herbstkind sich ja geweigert hat das Kleid anzuziehen.

Das Dritte Projekt habe ich im Urlaub nicht mehr geschafft. Es ist also wie bei mir üblich am letzten Tag entstanden. Aus dem Rest des Stoffes für den Rucksack wurde noch ein passender Turnbeutel gemacht. (innen sind dann die Blumen).

Obwohl wir eigentlich noch einen Stapel nicht mehr gebrauchter Herrenhemden hier liegen haben, hat es nicht mehr für die Malschürze gereicht. Es wurde also eine Kaufschürze.
Nachdem aber vermutlich die Hälfte der Kindergartenkinder eine sehr ähnliche Malschürze haben wird (immerhin gab es mehr als nur rosa oder blau; also türkis haha). haben wir die vom Frühlingskind individualisiert und noch eine Kuh drauf schabloniert.

Ich glaub die Kuh zähl ich mal nicht mit. Das war ja nicht wirklich ein “Projekt”

Ich wünsche allen Kindern, die heute in den Kindergarten starten einen guten Start. Allen Schülern ebenso. Und den Bayern wünsche ich noch 3 schöne Wochen Restferien.

 

Die Liste:

1von52: bemalte Minikommode

2von52: Papierkrameck gestalten

3von52: Onbag aus Tragetuch

4von52: Haishirt

5von52: Latzhose mit Reissverschluss

6von52: Hülle für Antiapnoeteil

7von52: T-Shirt für’s Frühlingskind

8von52: Ballonkleid

9von52: Cordrock

10von52: Kuhkostüm

11von52: Fuchshose

12von52: Wolkenshirt

13von52: Kleid für eine Hochzeit für mich

14von52: Kleid für eine Hochzeit fürs Herbstkind

15von52: Hochzeitsgeschenk

16von52: Bunte Wände

17von52: Kindergartenrucksack

18von52: Sommerkleid für’s Frühlingskind

19von52: Turnbeutel für’s Frühlingskind

 

Mal wieder genäht

Ich nähe ja eher so impulsartig. Dann packt es mich und dann möchte ich das auch am liebsten sofort und gleich fertig haben. Ich hatte die Nähmaschine aber im Keller stehen (um möglichst wenig Nadeln rumfliegen zu haben, die das Herbstkind eventuell einsammeln könnte) und da stand sie natürlich gut. Am Abend habe ich dann gebloggt und bin ganz bestimmt nicht mehr runter gegangen.

Jetzt war am vergangenen Wochenende Mittelaltermarkt hier in in der Nähe und wir sollten uns mit Forenleuten treffen, von denen ein Teil auch Gewandung hat und auf dem Markt war der Eintritt für Gewandete vergünstigt.

Nachdem das Frühlingskind von einer Freundin benäht worden war und ich ja auch ausgestattet bin (auch wenn ich schon ewig was Neues machen möchte, vor allem ein neues Unterkleid, da trage ich noch mein allerallererstes Teil) war die Hälfte der Familie schon bestückt. Wir stellten fest, dass E in mein Zweitkleid passt, wo ich nur noch eine Naht reparieren musste und Nestelbänder basteln sollte. So blieb also nur noch etwas für das Herbstkind und eventuell ein Unterkleid für E.

E. hatte ja frei, so dass ich dann am Freitag (ja klar, zwei Tage reichen doch für sowas) angefangen habe nach diesem System (nach dem auch das Teil vom Frühlingskind war) ein Kleidchen fürs Herbstkind zu machen und dann noch ein Unterkleid für E.

Am Anfang habe ich noch die Teile oben zugeschnitten und im Keller genäht, doch jetzt steht die Nähmaschine oben und griffbereit und irgendwie sind die Kinder dabei etwas weniger lästig als wenn ich am Rechner sitze. Sie hat also jetzt eine Chance.

Das Kleidchen fürs Herbstkind hat mich ziemlich zum fluchen gebracht, weil der Stoff so fransig war, dass mir meine Nahtzugabe schon weggefranst war, bevor ich versäubert hatte und bei den kleinen Teilen war dann schnell nicht mehr genug übrig. Dazu hat dann dann die Maschine deren Fadenspannung nicht mehr wirklich einstellbar ist auch ihren Beitrag geleistet.

Das Unterkleid für E ging besser, aber bis man da alles gesteckt hat mit dem Ärmel etc. vergeht halt auch recht viel Zeit. Da hilft es dann wenig, dass die Maschine da besser mitmacht. Dummerweise habe ich das Kleid dann doch zu klein genäht und wir mussten uns anders behelfen.

Aber gut. Da das Oberkleid ja ok war gab es vergünstigten Eintritt in den Markt, wo wir gerade mal bis kurz nach dem Essen geblieben sind, weil kurz darauf ein supertoller Regenschauer (der in der Wettervorhersage nicht vorgesehen war) uns erst unter das Tavernenzelt und dann vom Markt runtergespült hat, weil das Herbstkind die entstandenen Pfützen ohne Gummistiefel und Regenhose ausgetestet hat und das Wasser auf dem Gras wo wir die Tragen hingelegt haben dann auch stehen geblieben ist. Also sind wir etwas nass wieder nach Hause gefahren.

Ah ja, zeigen sollte ich das (naja überwiegend) gelungene Teil vielleicht schon noch:

kleid-014und jetzt suche ich natürlich wieder nach einem möglichen Ersatz für meine Maschine, weil Faden fressen und Fadenspannungsdurchrutschen und verknoten vom Unterfaden finde ich lästig.

Aber die Dinger, die dann empfohlen werden, die kosten ja pfuh.

schliessendes Montagsherz

moherz

Letzte Woche habe ich ja nicht direkt bei Frau Waldspecht verlinken können, weil ich vorgebloggt hatte. Jetzt aber wieder aktuell und frisch aus dem Urlaub.

Unser Urlaub ist eigentlich eine Geburstagsfeier von einer lieben Userin. Um diesen Ehrentag dann auch zu feiern, hat es Tradition bekommen selbstverständlich ein Geschenk zu basteln und eben vieles davon entsteht im Kreativrausch auf dem Hof, wo sich die meisten Zeit nehmen um zu basteln, malen, nähen, sticken, stricken, kochen, backen, schnitzen etc.

Für das Geschenk hat dann meistens einer der Kreativeren einen netten Input und dann wird das oft vor Ort umgesetzt. Dieses Jahr war die Idee eine Truhe mit vielen Schlüsseln, wovon nur einer passt. Die anderen waren ein Sammelsurium aus verschiedensten Schlüsseln, teils einfach Schlüssel, die keine aktive Funktion mehr haben, teils selbstgebastelte aus Bügelperlen, Stoff, Holz etc. Und eine hatte dazu einen Schwung Messingschlüssel, die da so rummessingten und da habe ich dann ein paar genommen und bemalt. Montagsherz-0350

Und so sah der Schlüsselbund dann aus.

Montagsherz-0353

Protected: Kinderupdate 12/30

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Picture My Day Day #9

Es war schon wieder so weit. Manu hat mich wieder eingeladen und nachdem ja eh Stammtisch war, dachte ich mir ich mache mit, da ich sicherlich eh die Kamera dabei hab. Also nochmal: Picture My Day Day beinhaltet, dass Blogger sinnlos ihren Tagesablauf mit der Kamera festhalten. Die Organisation bleibt immer an jemand anderen hängen und diesmal war es Owley.

Hier nun also die Bilder rund um meinen Ausflug nach Konstanz. Ich stelle immer fest, dass ich irgendwie dann doch ins Hudeln komm, wenn andere dabei sind und mir nicht soviel Mühe gebe beim Fotografieren. Und das obwohl ich Leute dabei hatte, die dafür vermutlich schon Verständnis hätten. Aber es sind doch ein paar geworden.

Umzugsstress

Ich sitz hier grad auf gepackten Kisten und versuch doch noch mal  hier etwas aktuelles reinzuschreiben.

Von meinen Prüfungen habe ich zwei bestanden. Juhu! Ich habe in CRT (Chemische Reaktionstechnik) tatsächlich eine Vier geschrieben. Egal, hauptsache weg, jetzt fehlt nur noch OC II (Organische Chemie)  da hatte ich sogar noch ein paar Punkte gesammelt. Zur Vier haben mir aber dann doch noch 11 Punkte gefehlt. Aber damit hatte ich ja gerechnet. In PC III (Physikalische Chemie)  habe ich eine 3.

Für Neuseeland haben wir gestern angefangen weitere Papiere zu sammeln fürs Visum. Wir brauchen eine Bestätigung, dass die Diplomarbeit Studienrelevant ist. Die kriegen wir am Dienstag. Jim hat uns zugesagt, den offiziellen Arbeitsvertrag zuzuschicken. Bin ja gespannt wann der ankommt. Und dann haben wir von der Embassy mal das Antragsformular ausgedruckt: 16 Seiten! Da dürfen wir uns noch durchkämpfen. Und wir müssen unser Ticket noch kopieren, damit die in der Embassy wissen, dass wir das schon haben. Bis Mitte August sollten wir das Ganze dann dorthingeschickt haben, damit wir das Visum rechtzeitig bekommen.
Jim hat außerdem geschrieben, dass er sich um die Wohnung kümmert, er wird uns am Flughafen abholen.

Gestern war ich in der Herr der Ringe Symphonie. Ich bin ganz spontan hingefahren, weil mein eigentlicher Plan, auf ein Ritterturnier zu fahren, im wahrsten Sinn des Wortes ins Wasser gefallen ist. Aber ich habe eine Super Karte bekommen. Da hat wohl eine Gruppe die Karten wieder zurück gegeben und  so konnte ich auf einen der besten Plätze dieses wundervolle Werk genießen. Es war gigantisch! Die Musik wurde mit Bildern der beiden Tolkien Illustratoren auf einer Leinwand mit Bildern untermalt und auch die Beleuchtung war wundervoll (Bei den Elben, blaues Licht, bei Schlachten rot etc. )  Die Musiker steigerten sich in der zweiten Hälfte, was ich etwas schade fand, weil mir gerade der erste Teil der Filme (und auch die Musik davon) am besten gefällt.
Leider waren nur wenig Gewandete da. Da wurde sogar mein schlichtes bäuerliches Leinen Kleid, das nun wirklich nicht so schön ist, wie so manches Elbenkleid, beachtet *g*

So jetzt zur Homepage: Warum sagt mir denn keiner, wenn in der Navigation zwei verschiedene Schriften auftauchen? Weil ich es mal wieder geschafft habe, Schriften zu wählen die keiner hat, muss ich ja Alternativen angeben, wenn der Rechner auf dem das angezeigt werden soll, die Schrift nicht kennt, macht er Times New Roman draus. Das schaut behämmert aus, weil die Schrift beim gewählten Schriftgrad kleiner ausfällt. So schaut dann so manches Bild etwas deplaziert aus.

Jetzt darf ich zusehen, dass ich ein paar schöne Alternativen finde. Und das ganze läuft ja jetzt über eine neues html-Programm (nachdem Microsoft Frontpage aus dem Office Programm genommen hat, sucht man sich ja was anderes) und ich darf mich da jetzt mal reinfinden. Dazu kommt das Notebook, mit dem ich mich auch nicht so richtig auskenne. Ich hoffe ja, dass die Verknüpfungen irgendwie so bleiben, nicht, dass dann online irgendwelche Links nicht mehr funktionieren, weil die Struktur auf dem Notebook anders ist als auf meinem alten Rechner. Aber ich probiers mal. Wenn irgendwas nicht passt, am besten im Forum schreien.

Loading...
X