Tag: Pferde

Rossweidliturnier 2012

Und es geht weiter in der Reihe “Bilder werden nachgereicht”.

Ich bin mit meinem Sortierwahn inzwischen im Juni 2012 gelandet. Da fand im Stall hinter unserer Wohnung wieder ein Turnier statt. Ich wollte die Chance nutzen mal ein bisschen rumzuexperimentieren mit Belichtungszeiten und Mitziehen um Dynamik in die Bilder zu bekommen.

Mittagssonne ist übrigens total blöd, da bekommt man starke Schatten (nicht, dass ich das nicht vorher schon wusste 😉 )

Leider bin ich in der Turnierwelt nicht so sehr zu hause. Ich gucke zwar gerne zu, aber ich kenne z.B. hier kaum jemanden der da tatsächlich aktiv ist. Daher kann ich also auch nicht mehr zu Reitern und Pferden sagen und zeig halt nur ein paar Bilder.

Notes of a Month

Immerhin sind zwischen den Notes auch noch andere Posts. OK, dafür sind die Notes auch schon lange nicht mehr zweiwöchentlich.

Lektüre:  mir sind die Patricia Cornwellbücher ausgegangen. Nach “Keim des Verderbens” kam noch “Brandherd”, “Trübe Wasser sind kalt” und “Body Farm”. Dann war schluss. Ich habe noch “Blutige Anfänger” von Caroline Graham angefangen bin aber nur bis 39% gekommen. Statt dessen habe ich mich dem letzten Band der Chroniken der Unterwelt “City of  fallen Angels” gelesen (Eine Serie, die ich hauptsächlich wegen der schönen Cover gekauft habe) um dann natürlich doch noch mal mit der Serie von vorne anzufangen, wo ich jetzt nach “City of Bones” jetzt bei “City of Ashes” bin.

 das Hottehü: Ich habe jetzt der Besitzerin angekündigt, dass ich bald nicht mehr reiten werde. Ich habe eigentlich keine Angst, dass ich stürze, aber man weiss ja doch nie und irgendwann werde ich auch zu unförmig sein. Dann lieber jetzt einfach aufhören.

 erledigt: ich es geschafft tatsächlich mal die Rückforderungsbelege an meine Krankenkasse zu schicken. Mal sehen, ob sie tatsächlich alles zahlen, oder ob sie sich bei manchen Sachen querstellen.

 Caching: letztes Wochenende, endlich mal wieder, eine richtig schön grosse Dose im Nachbarort.

WoW: Gna. Hatte ich mich tatsächlich aufs Raiden gefreut? Im Moment wird es mir ziemlich verleidet. Selten war der Spruch “Hunter – easy to play, hard to master” wahrer als in diesem Addon. Mit dem neuen Talentsystem habe ich plötzlich mehr Knöpfe zu drücken als ich an Tasten in Reichweite habe. Das, was mich am Beastmaster gestört hat (ständig CDs im Auge behalten, die so ne Minute oder 30 sec. dauern) hat auch beim Survival Einzug genommen. Dann habe ich vom Hunterkollegen Tipps bekommen, wie ich spielen sollte, für den Beastmaster. Also gut, spiel ich halt Beastmaster, soll ja momentan eh der beste Spec sein und ich kann meine hübschen exotischen Pets auspacken. Mit den Tips kam noch eine Taste dazu. Jetzt habe ich irgendwie gefühlte 100 Sachen, die ich im Auge behalten muss, alles sollte auf CD sein, ich darf meinen Focus nicht verlieren.

Dazu kommt das typische “nicht in irgendwas drin stehen” und mir fällt alles auseinander. Ich habe mir jetzt ein Addon zugelegt, dass mir die Prio anzeigen soll. Das tut es indem es mir meine Buttons zum “leuchten” bringt. Schön, wenn dann die ganze Leiste leuchtet. Hmpf.

Üben ist auch nicht wirklich machbar, weil in den Heros brauch ich nie alles Skills bis die Bosse down sind und an der Puppe habe ich nix, wo ich jetzt rausrennen muss. Also übe ich im Raid.

Und dann kommt da noch so die allgemeine Einstellung zum Raiden, die sich im letzten Addon irgendwie deutlich gewandelt hat. War meine Gilde bisher eine “Freundschaftsgilde, die halt zufällig nen funktionierenden 25er Raid hat” (was auch im Grossen und Ganzen schon stimmt) sind in letzter Zeit doch ziemlich viele Spieler rein für den Raid aufgenommen worden. Durch die ungeteilten IDs im 10er und 25er ist der Progress schon eher bei den 10ern gelandet. Doof nur, dass mir 3 Tage mit Raid in der Woche völlig ausreichen und ich mich daher standhaft weigere in einer der 10er Gruppen mitzumachen (nicht, dass man mich mitnehmen würde, ich mach ja keinen Schaden). Dennoch wird das implizit erwartet und führt dann zu Sprüchen wie “das haben wir doch jetzt schon x-Mal gemacht, da darf kein Fehler mehr passieren” oder “wir machen das im 10er immer so, machen wir jetzt hier auch” oder auch einfach nur die dämlichen Diskussionen über “Prepotten” wenn es noch richtig grosse Koordinationsprobleme gibt, wo Prepotten halt noch gar nix hilft.

Unglaublich hilfreich ist dann auch der sehr volle Fernkämpferpool, der doch dafür sorgt, dass ich häufig auf der EB sitze. Dazu kommen dann die “optimierten Setups” bei denen die auf der EB landen, die zu wenig schaden machen. (das die vielleicht die Übung brauchen könnten, oder auch das Gear, wird völlig ausser acht gelassen).

Irgendwie ist das nicht mehr so ganz das “hey wir gehen lustig Raiden”.

Sry für den Rant. Und Sry, wenn sich jetzt jemand angesprochen fühlt.

 sonst so: Der Fotokurs geht weiter. Der Blitz ist inzwischen ein deutlich weniger abschreckendes Wesen geworden und auch Portraitfotografie kann ja richtig spass machen. Auch wenn ich den einen Abend viel mehr Model als Fotograf war und den anderen Abend mit ner Nikon fotografieren durfte (was irgendwie erstmal gar nicht ging) weil ich mit meiner Aussenseiterkamera keine weiteren Blitze zur Verfügung hatte.

Ansonsten waren wir noch ein Wochenende in München um nach Kinderwägen zu gucken *grusel*. Netterweise war da dann auch noch Martinimarkt und Nikolausdult im Ort, was wiederum richtig nett war.

Picture of the Fortnight: vom letztjährigen Betriebsausflug ins Technikmuseum. Einer der dort ausgestellten Oldtimer.

Notes of a Fortnight KW 24 + 25

hier mal wieder meine Zusammenfassung der letzten beiden Wochen. Diesmal pünktlich 😉

Lektüre: “a Dance with Dragons” von Georg R.R. Martin (s.624-912) na das ist doch ein etwas besseres Tempo. Wird aber auch Zeit, dass ich damit fertig werde, wollte in den Urlaub eigentlich lieber nur das Kindle mitnehmen.

 das Hottehü: Es ist so ein tolles Pferd. Vergangenen Donnerstag bin ich mitten in einen Gewittersturm geraten. Als ich losgeritten bin, hatte es ein bisschen getrröpfelt. Unterwegs wurde es dann plötzlich sehr sehr dunkel und ich nahm den kürzesten Weg.  In der Zwischenzeit war zum Dunkel auch sehr starker Wind und Donner und Blitz dazugekommen. Auf dem Weg vor uns lag ein Ast. Das war dann zuviel für Thijmen und er drehte um um davonzurennen, bloss weg von dem bösen Ast und Sturm. Ich konnte ihn zum Glück schnell bremsen und bin abgestiegen. Geführt ging er dann auch am Ast vorbei. Den Rest des Weges ist er dann brav ruhig mitgegangen während uns die Äste und das Regenwasser um die Ohren fegte. Nicht unbedingt eine Erfahrung die ich wiederholen möchte, aber mal wieder das Erstaunen über dieses junge Tier, das soviel mitmacht.

 erledigt: ich habe Angefangen meine alten Fotos zumindest mal in so Einsteckbücher zu stecken. Bisher flog ein ziemlicher Stapel lose in einer Schublade rum. Und ich habe unserem “Schupf” (Raum unter der Treppe draussen, in dem wir Gartengerümpel aufbewahren) ein Regal und eine Entrümpelung verpasst.

 Caching: ich wollte zwar in der Nähe vom Stall noch ein paar loggen, aber entweder es waren Leute in der Nähe oder ich konnte ihn nicht finden. Pech.

WoW: eine alte Gilde auf unserem Server hat sich aufgelöst und die verbliebenen Member haben sich uns angeschlossen. Wir hoffen einfach mal, dass ein paar übrig bleiben, die uns dann unterstützen.

sonst so: nicht viel. Schon viel Arbeit, wodurch ich dann meine Freizeit meistens eher weniger gemacht habe. Dazu war das Wetter ja eher am rumwechseln, was mich auch nochmal aus der Bahn geworfen hat. Aber es wurde ja besser was zu meinen “Erledigt” Punkten geführt hat. Leider hat sich mein Handgelenk jetzt dazu entschieden mein altes Leiden wieder hervorzuholen, weswegen ich es derzeit mal wieder etwas mit einer Schiene versuche stillzuhalten. Immerhin hab ich bald Urlaub, da habe ich vielleicht eine Chance, dass ich es so wieder wegbekomme.

Picture of the Fortnight: ich habe meine Bilder zum Teil ausgelagert. Daher gibt es jetzt etwas weniger Auswahl. Nur mein Desktop weiss das noch nicht, und zeigt mir Bilder an, die ich ausgelagert habe…. Aber nach einer Weile bietet er mir diese Szene, die aus einem Garten stammt, der zu einer etwas vergrösserten Miniatureisenbahnlandschaft umgestaltet ist.

Notes of a Fortnight – KW 21+22+23

Oha. Irgendwie ist eine Woche völlig an mir vorbeigegangen. Daher gibt es diesmal keinen Zwei-Wochen Rückblick, sondern es geht gleich mal um drei Wochen. Oder 2,5, weil schon der letzte Rückblick etwas verspätet war.  Und auch im Songprojekt hinke ich schon wieder hinterher. Aber das war ja klar, dass “täglich” nicht so ganz funktionieren würde.

Lektüre: “a Dance with Dragons” von Georg R.R. Martin (s.435-624) Es geht voran. zäh noch immer, aber ich habe ja nun auch noch “Die sieben Häupter” zuende gelesen. Dazu kam es, dass eher wieder ein bisschen Serien geguckt wurden (Supernatural)

 das Hottehü: war ja klar, dass auch in diesem Stall die Lästereien vorhanden sind. Sachen überzogen dargestellt werden und vornerum alles lieb und Sonnenschein etc. Ich verstehe mich mit den meisten gut, und wenn wer über mich lästert ist mir das inzwischen egal. Ich läster ja auch ab und zu. Doof ist nur, dass ich dadurch gerade mitten zwischen zwei Parteien gelange. Naja, ab Juli wechselt Thijmen in den neuen Stall, wo ja dann seine Besitzerin das Sagen hat. Mal sehen wie sich das dann gestaltet.

 erledigt: Ich habe es immerhin geschafft tatsächlich mal ein paar Termine auszumachen. So geht es heute zum Friseur und nächste Woche zur Kontaktlinsenkontrolle. Und mein Fahrrad hat einen neuen Sattel.

 Caching: Der neue Sattel am Fahrrad hat dann auch für die ersten Caching-Velo-touren gesorgt. Wobei die zweite Tour dann gleich mal über 15 km ging und ich dabei nur einen einzigen Cache eingesammelt habe, und die Tour quasi 2 Stationen von einem Multi war. Die erste Tour führe zurück in den Chämptner Tobel, wo wir im Winter schon einen Cache gemacht hatten. Und auf dem Heimweg vom Stall konnte ich gestern noch einen loggen.

WoW: Unser Raidleiter hat WoW an den Nagel gehängt. Jetzt sitzen wir da und saugen uns an jedem Raidtermin die Leute aus den Fingern. So wird das mit den Hardmodes natürlich nix.

sonst so: Ich habe anscheinend echt vergessen gehabt, wie viel Spass Radl fahren machen kann. Durchs Cachen hat das Ganze dann auch wieder Ziele, deren Fehlen mir das Radfahren auch etwas verleidet hat. Dazu kommt auch, dass Scotty ja noch immer am Heufieber leidet und Sonnentage lieber im hermetisch geschlossenen Raum verbringt. Nachdem ich meine Hausaufgaben für den Fotokurs, der jetzt ja leider schon zu Ende ist, noch zu Fuss erledigt habe, konnte ich dann das Wochenende mit dem Fahrrad und der Kamera losziehen. Dabei habe ich festgestellt, dass unser Fotorucksack doch etwas gross ist, wenn man eigentlich nur einen Teil der Ausrüstung mitnehmen will. Ich habe mir also jetzt einen kleineren zugelegt und werde vermutlich noch darüber berichten.

Dann konnte ich feststellen, dass der Weg in den Stall mit dem Fahrrad durch den Wald gar nicht so anstrengend ist, wie befürchtet. Daher konnte ich gestern auf dem Heimweg auch noch Cachen gehen. Insgesamt bin ich erstaunt über meine Kondition, ich hatte viel Schlimmeres erwartet. Schliesslich ist es hier doch streckenweise schon ziemlich hügelig.

Ansonsten haben wir es tatsächlich 2x ins Kino geschafft “Avengers” und “MIB3”. Normalerweise ist das eher so einmal im halben Jahr, dazu kommt, dass das ja kein billiger Spass ist. Die 3D Filme kosten ja gleich  mal 22 CHF pro Karte. Dazu kommen dann 5 CHF fürs Parken, und für Getränke und Knabberzeug nochmal 17 CHF. Also ist man für einen Kinoabend zu zweit 66 CHF los. Und da sag nochmal einer WoW sei teuer.Schon ist es, dass hier manche Filme doch in Edf laufen (Englisch mit deutschen und französischen Untertiteln). Damit konnten wir uns MIB schön in der OV angucken.

Am Samstag gab es wieder unseren “Bodensee” Stammtisch. Und wieder ging es in den Zoo. Diesmal war es Zürich, also quasi ein  Heimspiel für mich. Das Pantanal ist jetzt nicht nur offen, sondern die Inseln sind jetzt auch bewohnt und wir hatten das grosse Glück genau rechtzeitig zur Präsentation von den Totenkopfäffchen zu kommen. Grosse Freude, weil sie recht nah gekommen sind und so ohne Glas und Gitter ist das mit dem Fotografieren richtig gut.

Picture of the Fortnight: ist dann diesmal auch ganz aktuell aus dem Zoo. Storch mit Nachwuchs, wenn ich schon den auf meinem Arbeitsweg nicht beobachten kann 😉

Notes of a Fortnight KW 19+20

Hui. Vor lauter Musikprojekt, wäre fast mein Rückblick untergegangen.

Lektüre: “a Dance with Dragons” von Georg R.R. Martin (s.395-435) Noch immer nicht schneller geworden. Kein Wunder, wenn ich mir erst noch 3 Seiten zerrupfe. Ich habe dann auch zwischendrin noch angefangen “Die sieben Häupter” zu lesen.

 das Hottehü: so lieb Thijmen ist. Leider ist es mit der Verkehrssicherheit noch nicht so optimal. Wir haben Gleise ganz in der Nähe und um überhaupt in den Wald zu kommen muss ich über eine Autobahnbrücke. Auf der Brücke ist er weg vom Stall recht brav, hinzu wieder gar nicht und der Horror ist, wenn gleichzeitig auch noch ein Auto an uns vorbei muss. Zum Glück bleiben die meisten stehen. Gleise sind eher etwas befremdlich. Doof dann auch, dass ich selbst bei den Gleisen eher unruhig werde, was natürlich unglaublich hilfreich ist, wenn ich meinem Pferd vermitteln will, dass das ungefährlich ist.

 erledigt: Unser Auto hat jetzt seine Sommerreifen. Die Werkstatt wollte uns erst zum 23. einen Termin geben. Ich wollte aber nicht bei über 20°C mit den Winterreifen nach Deutschland fahren. Also haben wir das mal schnell selbst erledigt. Und unser Cabrio ist jetzt auch wieder da.

 Caching: Noch immer nix. Wird Zeit, dass mein Fahrrad nen neuen Sattel bekommt. Scotty ist eh noch immer am Heuschnupfen.

WoW: DS3 sorgt dafür, dass die Leute es eilig haben, mit dem Raid fertig zu werden. Es sorgt zum Teil auch dafür, dass gleich gar kein Raid statt findet. Und Feiertage sind da auch nicht wirklich hilfreich. Naja, bei dem Wetter darf der Rechner auch mal ausbleiben.

sonst so: Irgendwie nicht viel. Eigentlich wollten wir am WE vom 12. schon nach München fahren, weil eine Freundin da Geburtstag hatte. Da ich aber am Freitag noch den Fotokurs bis um 21.00 Uhr habe, haben wir das auf das lange WE verschoben. Immerhin sind wir so in den Genuss einer Grillfeier mit Champions-League Finale (dahoam) gekommen. Doof nur, dass die Bayern verloren haben. Aber es war dennoch ein netter Abend. Im Fotokurs habe ich neue Tips erhalten und sogar Hausaufgaben aufbekommen, die ich noch immer nicht gemacht habe.

Den Feiertag habe ich mit Reiten verbracht, weil Scotty gearbeitet hat. Der hat eh insgesamt recht viel Stress, so, dass wir es momentan eher ruhig angehen lassen, wenn wir denn mal frei haben. Dazu meist am Wochenende schlechtes Wetter. Immerhin am Samstag nicht 😉

Picture of the Fortnight: Diemal mal wieder ein Zoobild. Ich sollte wohl mal mehr in die Berge fahren, damit das hier etwas Abwechslung reinbringt. Es ist im April 2011 entstanden und ich musste gerade eine ganze Weile suchen bis ich es gefunden habe. Meistens ist es eher erstaunlich wie gut ich mich erinnere wo ich ein Bild finden werde.

Notes of a Fortnight KW 17+ 18

und wieder zwei Wochen rum. Diesmal etwas verspätet mein kleiner Zweiwochenrückblick

Lektüre: “a Dance with Dragons” von Georg R.R. Martin (s. -365-395) *hust* das ist ja gar nicht mein normales Lesetempo. Aber es gibt Gründe (TM)

 das Hottehü: Herrliches Frühlingswetter und dann wenn ich Zeit habe reiten zu gehen ist das Wetter schlecht oder das Wetter ist gut und ich fühl mich nicht wirklich danach. Eine der kleinen Stallgenossinnen von Thijmen kommt demnächst ein Föhli über und ist schonmal in den neuen Stall gezüglet (oder auch bekommt ein Fohlen und ist schonmal in den neuen Stall umgezogen). Thijmen zieht dann in der ersten Juliwoche auch um. Ich sollte mir mal den neuen Stall angucken gehen.

 erledigt: Mein Fahrausweis ist jetzt da. Den Fahrzeugschein wollten sie nicht umschreiben, weil sie dafür eine Bestätigung von der Versicherung haben wollen (das stand nur bei dem Passus des Versicherungswechsels dabei, nicht bei einem normalen Namenswechsel) naja ich brauch ja eigentlich auch noch den Schein vom Cabrio, der aber gerade geschickterweise in D rumliegt.

 Caching: Gar nix, seit dem auf der Geschäftsreise. Naja erst krank, dann Regen, dann wieder unpässlich. Und jetzt hat Scotty seine Allergie. Hmpf. Und auf dem Stammtisch haben wir das diesmal auch nicht gemacht.

WoW: Inzwischen schaffen wir es doch DS innerhalb der ID zu clearen. Letzten Mittwoch sogar in einem Abend (da war ich nicht dabei hehe, wird wohl daran gelegen haben). Dafür bin ich dann am Sonntag mit dem 25er mitgegangen und habe immerhin zwei Hardmodes mitlegen dürfen (und dabei auf den letzten Plätzen im Damage rumgedümpelt)

sonst so: die letzte Aprilwoche war relativ ruhig in der Arbeit, Kollege war im Urlaub und wir haben auf viele Sachen von anderen gewartet. Das Wochenende war weird, werde ich aber nicht hier erzählen und den freien Tag konnte ich auch nicht wirklich geniessen. Immerhin war wieder Bodenseestammtisch und wir waren im Zoo in Gossau. Wieder ein sehr schöner Nachmittag an dem sogar das Wetter letztendlich mitgespielt hat.

Was ich aber schon gemacht habe: ich habe einen Fotokurs angefangen. Mir macht die Fotografie schon richtig Spass nur habe ich ab und an das Gefühl zwischen den vielen Tips die ich hier und da umsetze immer wieder Grundlagen nicht mitbekommen zu haben. Es gibt in der Klubschule das Angebot Fotografie Grundkurs und einen Aufbaukurs, der nur auf Anfrage zur Verfügung ist. Ich hätte mich eigentlich gerne für den Aufbaukurs gemeldet, da ich aber nur wenige Tage in der Woche tatsächlich frei habe für so etwas, habe ich mich (auch aus Unsicherheit) dann doch erstmal für den Grundkurs entschieden. Bisher wirkt es wie ein Fehler, auch wenn Sachen etwas mehr betont werden als ich sie bisher genutzt habe gab es bis jetzt auch noch nicht viel neues, und die anderen Kursteilnehmer (gefühlt hauptsächlich Hausfrauen, was natürlich nicht stimmt, wir haben auch einen Rentner mit seinem Sohn und ein paar jüngere Damen)hatten zum Teil gefühlt das erste Mal ihre Speicherkarten in der Hand und wussten auch gar nicht, dass die Dinger SD-Karte heissen. Aber gut, es kommen dennoch sinnvolle Tips rüber, die dann hoffentlich mit den anderen ein Gesamtbild machen, mit dem ich dann eventuell doch einen Aufbaukurs machen kann, oder Workshops wie der den ich jetzt für Anfang Juli in den Niederlanden geplant habe.

Auch hat es zu Folge, dass ich tatsächlich neben dem Stall noch eine Weitere Stelle für Kontakte mit Einheimischen habe. Der Kurs findet dann auch in Schweizerdeutsch statt und ich falle mit meinem Hochdeutsch so richtig auf. Immer wenn ich etwas gesagt habe, folgt dann auch häufig ein Wechsel ins Hochdeutsche, was vielen erstmal gar nicht so auffällt. Der Kurs geht über 5 Freitage und hoffentlich fangen wir am Freitag dann auch mal an tatsächlich ein paar Fotos zu machen 😉

Picture of the Fortnight: Bad Säckingen 2011. Die Feuershow habe ich dieses Jahr nicht gesehen, aber letztes Jahr habe ich dann doch ein paar Bilder geschossen.

Notes of a Fortnight KW 15+16

Time Flies even when you’re not having fun.

Ostern war natürlich viel zu schnell vorbei und die kurze Arbeitswoche liegt auch schon wieder etwas zurück.

Hier meine kleinen Notizen zu den letzen zwei Wochen:

 

Lektüre: englisch geht’s nicht ganz so schnell und George Martins Bücher sind allein schon durch die Fülle an Personen nicht so schnell zu lesen “a Dance with Dragons” von Georg R.R. Martin (s. 141-365)

 das Hottehü: Der hatte am 14. zusammen mit seinem Frauchen einen “Parelli-Kurs” da das am Geburtstag von Scotty war und zudem saukalt, habe ich mich entschieden nur kurz vorbei zu gucken und ein paar Bilder zu machen. Ansonsten ist es brav wie eh und je.

 erledigt: Durch die Arbeitsreise ist mal wieder das Thema Führerschein für Mietauto aufgekommen. Dafür brauchte ich auch eine Kopie meines Ausländerausweises. Den hatte ich noch immer nicht auf den neuen Namen umschreiben lassen. Also einfach mal beides beantragt. Der Fahrausweis kam erst mal unbearbeitet zurück. Es hat nicht gereicht, dass ich zum alten Ausländerausweis meinen neuen Perso mitkopiert hatte. Naja immerhin habe ich jetzt einen neuen Ausländerausweise mit richtigen Namen und kann die Aktion nochmal starten. Dazu haben sie ihren Tippfehler von vor 2 Jahren korrigiert und ich darf nun tatsächlich bis Januar 2015 hier wohnen.

 Caching: bei Geschäftsreisen gucke ich doch meistens nach ob noch irgenwas in der Nähe des Hotes liegt. Und ja, das war auch hier der Fall, quasi vor der Haustür. So konnte ich kurz vor dem Frühstück (in völlig Cacherungeeigneten Klamotten) den kleinen Cache heben.

WoW: die Nerfs machen sich weiterhin bemerkbar. Deathwing liegt und als ich unterwegs war, wurde auch der erste Hardmode bezwungen.

sonst so: Die Woche nach Ostern war schnell rum. Das Wochenende war total verregnet und kalt. Am Sonntag Abend sind wir dann zum zweiten Mal tatsächlich hier in Zürich mal schwarz weggegangen. Scotty hatte von einer Veranstaltung von Lola Angst gelesen und uns Karten für das Dark Kasperle Theater besorgt. Es waren nicht wirklich viele da und das Interaktive hat nicht so ganz gezogen. “seid ihr alle daaaa?” *eisiges Schweigen* “seid ihr alle daaaa?” vereinzelte Stimmen “ja”.

Am Dienstag ging es dann über Berlin in die Nähe von Leipzig. Schon in der Früh hatte ich das Gefühl, dass ich krank werde. Das hat mich natürlich nicht davon abgehalten, das Angebot des Hotels zu nutzen um dann im Wellnessbad noch ein bisschen rumzuplantschen. War natürlich kontraproduktiv. Ich lief dann mit laufender Nase durch die Firma die wir besucht haben. Anschliessend hatten wir noch Zeit bis unser Flug gehen sollte und haben noch einen kleinen Zwischenstop in Wittenberg gemacht. Daheim habe ich mit Scotty noch einen kleinen Fiebercontest gehabt, weil er meinte er würde auch kränkeln, ich habe dann gewonnen und bin Donnerstag und Freitag daheim geblieben.

Das Wochenende habe ich dann mit Nähen und Kuchen Backen verbracht. Das Fieber scheint leider auch auf meine Backkünste Auswirkungen zu haben, auf jeden Fall war mein Kuchen etwas zu trocken. Hoffentlich wird der für die Arbeit morgen besser.

Picture of the Fortnight: Mal wieder ein Zoobild. Jungwölfe beim Balgen:

Notes of a Fortnight KW 13&14

  Die Osteredition meines Zweiwochenrückblicks

Lektüre: ich bin kaum zum Lesen gekommen daher “a Dance with Dragons” von Georg R.R. Martin (s. 36-141)

das Hottehü: Nur einmal ausgeritten und die anderen “Reittage” eher Spazieren gegangen. Bzw. einmal “gar nichts” gemacht. Thijmen war bei dem einen Ausritt recht witzig, erst ist er kurz vor den Gleisen gar nicht weitergegangen, kaum haben wir uns von den Gleisen abgewendet ist er nach aufsitzen losgaloppiert. Dann wieder mittendrin stehengeblieben.

erledigt: Das Dreckswetter am Osterwochenende hat immerhin für haushaltlichen Aktionismus gesorgt und die Wohnung sieht daher schon fast ansehnlich aus. Auch ist das Projekt Mittelalterkleid gestartet worden, und ich habe meinen Stoff  gefärbt und wollte zuschneiden, was ich aber dank Katzenaktion erstmal auf Morgen verschoben habe. Immerhin habe ich einen Satz Mittelaltermarktbilder die noch vom letzten Jahr übrig waren bearbeitet und in der Gallery hochgeladen.

 Caching: Ich hatte in Konstanz einen TB eingesammelt, der dann aus verschiendensten Gründen erstmal bei mir geblieben ist. Ich wollte ihn eigentlich in München aussetzen, nur bin ich dank Konzert dort nicht zum Cachen gekommen. In der Zwischenzeit habe ich eine Mail bekommen, dass ich ihn doch bitte wieder aussetzen soll. Das haben wir dann gestern als Verdauungsspaziergang gemacht. Der Cache war eine sehr hübsch gemachte Dose mit Beleuchtung.

WoW: die Nerfs machen sich bemerkbar. Wir standen jetzt zweimal direkt vor Deathwing. Auch diese ID wieder. In meinem Zweitraid wurde ich tatsächlich diese Woche nicht gebraucht. und letzte Woche musste ich selbst absagen, weil ich ein Arbeitsessen hatte. Statt des Zweitraids bin ich mit einer Gildengruppe plus Randoms in die Feuerlande gegangen, war auch nett. Ich war als Heiler dabei und wurde sogar gelobt – naja inzwischen habe ich ja auch ein bisschen Übung

sonst so: letzte Woche war in der Arbeit die Hölle los. Wir hatten Besuch aus fernen Ländern und meine Kollegin, die alles organisiert hatte, war krank. Weil mein anderer Kollege am Montag schon was vor hatte durfte ich einspringen, weil Kollegin zwei, war auch krank. Dienstag dann der Grosse Tag und Kollegin zwei war zumindest da, Kollege hatte nen Unfall war aber trotzdem da. Beim gemeinschaftlichen Essen, war dann auch ich wieder die einzige Vertreterin. Letztendlich war ich dann froh, dass ich keine Karten für das Konzert von meinem alten Chor bekommen hatte und freute mich über ein faules Wochenende daheim. Das war wohl dringend nötig. Diese Woche war dann schon deutlich entspannter. Die Kollegen wieder fit, kein Besuch mehr und kurz war sie auch noch. Und dann herrlich entspannende Ostertage, weil das Wetter zu sehr wenig Aktion verleitet. War ja eigentlich klar, dass bei dem schönen Frühlingswetter, was bisher vorgeherrscht hat, die Ostertage mit Schnee anfangen.

Picture of the Fortnight: Letztes Jahr Ostern war das Wetter deutlich besser und wir waren in Luzern bei schönstem Wetter Pedalofahren

Notes of a Fortnight KW11&12

und wieder sind zwei Wochen rum und es ist Zeit für meinen Rückblick.

Lektüre: auf dem Kindle “Kinder des Nebels” von  Brandon Sandersen (12%-100%); und endlich als Taschenbuch da “a Dance with Dragons” von Georg R.R. Martin (s. 1-36)

das Hottehü: es ist super, dass die Tage wieder länger werden. Es dauert nicht mehr lang, dann wird die Zeit umgestellt und es ist wieder möglich mehr als nur einen Spaziergang zu machen. Auch wenn ich diese geniesse und in der Dämmerung öfter mal ein oder mehrere Rehe zu sehen sind. Ich habe das Wetter natürlich auch gut ausgenutzt und bin beide Sonntage ausgeritten. Ich musste dabei feststellen, dass Thijmen nicht wirklich glücklich über den Sattel ist. Was wohl auch mit daran liegt, dass der Sattelgurt zu kurz, beziehungsweise die Löcher in den Gurten am Sattel selbst viel zu weit oben waren. Eine Lochzange hat dann dieses Problem gelöst

erledigt: im Garten den Kräuterkasten neu gemacht, Schnecke und andere Blumentöpfe mit Pflanzen (Isländischer Mohn, Hyazynthen, Phlox, Ranunkeln) bestückt, Reste von den Sommerblumen entfernt, nen weissen Flieder gepflanzt. Im Auto enlich mal die Flecken von der Champagnerflasche entfernt.

 Caching: Endlich konnte ich den kleinen Micro auf meinem Arbeitsweg loggen. Er hatte sich mir recht lange verborgen. Im ersten Versuch ist mir das Schlaufon ausgegangen (und ich hab dann noch ein paar mal an den mir gegebenen falschen Koordinaten gesucht) mit dem neuen Gerät wurde mir der Platz zwar richtig angezeigt, aber ich hatte nicht genug Zeit/Lust zum Suchen. Und  jetzt wo es endlich schönes Wetter ist, habe ich ihn dann doch gefunden und konnte dann auch erstmal nicht loggen, weil ich keinen Stift dabei hatte.

WoW: ich hatte eigentlich abgesagt für den Mittwochsraid letzte Woche, wir waren Essen. Scotty hat dann um 22:00 doch eingeloggt und sie haben ihn eingeladen, er musste dann den Rechner neu starten und es war natürlich gerade Microsoft Update-Tag. Also sprang ich ein. Die Gruppe bestand quasi aus meinen beiden Raidgruppen zusammengewürfelt. Am Sonntag drauf konnten wir uns dann bis zum Endboss vorkämpfen. Den Dienstag dann die ID mit dem Luftschiff fortgesetzt. Am Mittwoch dann mit ner neuen ID und der eigenen Gruppe, verstärkt durch einen neuen Hexer, in einem Rutsch durch bis zum Rücken. Nicht, dass uns das viel gebracht hätte, der wollte uns dann nicht vorbei lassen, es war irgendwie der Wurm drin

sonst so: Letztes Wochenende war unsere Gartenaktion. Erstmal Grosseinkauf im Baumarkt mit anschliessender Buddelei und Umtopfen. Danach war ich (schon wieder) erkältet, weshalb ich dann nicht beim Tanzen war. Am Mittwoch war Blutspendenaktion. Ich wollte eigenlicht nur Scotty begleiten, hab aber dann doch gefragt ob ich spenden darf. “joar, wenn du kein Fieber hattest und nur Nasenspray genommen hast, und dich ansonsten fit fühlst, geht das” Probleme verschaffte der Ärztin dann der Curaçao-Urlaub. Sie fand es nicht direkt und musste dann eine Kollegin fragen, die einen Ordner hatte in dem die Niederländischen Antillen dann doch aufgeführt waren. Aber ich durfte dann doch spenden. Ging dann nicht wirklich gut, weil sie eine falsche Vene gewählt haben. Grad dass ich noch genügend Blut hergegeben habe. Hatte dann auch noch zur Folge, dass ich jetzt nen blauen Fleck habe.

Gestern gab es nochmal einen neuen Termin für den Bodenseestammtisch aus dem Forum. Wir haben uns in St. Gallen zu viert getroffen und einen gemütlichen Nachmittag mit Klostergarten, Kirchenbesichtigung und im-Park-Rumlungern verbracht. Mit äusserst schokoladigen Brownies. Sehr schön.

Picture of the Fortnight: ist zwar auch in meiner Galerie zu finden, aber jetzt mal etwas anders verarbeitet. Graues Amsterdam im Februar 2011.

 

Notes of a Fortnight KW 9&10

Wieder etwas spät, aber jetzt und hier mein Rückblick über die letzten beiden Wochen.

Lektüre: Bartimäus – die Pforte des Magiers von Jonathan Stroud (312 bis Ende), Auf dem Kindle “der goldene Thron” von Katia Fox (nachdem sich das andere Buch so leicht hat lesen lassen)und auch auf dem Kindle “Kinder des Nebels” von  Brandon Sandersen (12%)

das Hottehü: Beim Spazierengehen letzte Woche war Thijmen so hupfig, dass er mir (Strasse vor mir, Auto hinter uns) aufs Fussgelenk gestiegen ist. Natürlich genau an dem Tag wo ich direkt von der Arbeit zu ihm gefahren bin und entsprechend nur Sneakers und nicht die hohen Schuhe anhatte. Beide Sonntage bin ich jetzt ausgeritten, jeweils nur ne kurze Runde aber immerhin. Leider tut das Fussgelenk noch immer Druckempfindlich. Sehr praktisch wenn man zum Schutz Docs anzieht, die dann genau auf die Stelle drücken…..

erledigt: CD mit Hochzeitsbildern für meine Tante auch meiner Schwester mitgegeben. Brief an Gemeinde abgeschickt.

 Caching: auf dem Stammtisch Alca und Keks dazu “überredet” ein paar Caches in Konstanz anzugehen.

WoW: Wir haben gestern in einem sehr erfolgreichen Abend uns bis zu Deathwing vorgekämpft. Mal sehen ob wir in der nächsten ID auch wieder so weit kommen.  Lustig fand ich es, dass meine Fremdraidgruppe nochmal betont hat, wie gerne sie mich dabei haben, und ob man mich nicht dauerhaft buchen kann.

sonst so: In der Arbeit hatten wir Mitarbeitergespräch, ansonsten halt normales Arbeiten ;). Am 3. gabs ein kleines Treffen mit Usern aus der Grünen Hölle. Rareb hatte einen Stammtisch ins Leben gerufen und konnte dann leider doch selbst nicht kommen. Wir haben uns daher nur zu dritt getroffen, sind gemütlich was essen gegangen und haben noch eine kleine Cachertour angeschlossen. Gleichzeitig war auch der Picture my Day day und daher wurde das ganze dann hier im Blog auch schön Bildhaft festgehalten.
Vergangenes Wochenende war ich dann bei meiner Mutter zum Geburtstag, auch um meine Nichte wiederzusehen. Die ist einfach ein süsser Fratz und hat gerade gelernt sich in der Box hochzuziehen und mit festhalten zu stehen. Und weil es sich noch so gefügt hatte, konnte ich auch gleich noch zu einem kleinen Konzert vom Orstansässigen Chor gehen.

Picture of the Fortnight: Arbeitsausflug hat uns im Oktober ins Technikmuseum nach Sinsheim geführt:

Loading...
X